20. Mai 2015, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitale Trends nutzen: Fünf Tipps für Finanzdienstleister

Eine überzeugende Präsenz im Netz ist für Finanzdienstleister heute wichtiger denn je. Die richtige Strategie zu finden wird jedoch immer komplexer. Im Vordergrund steht dabei die Frage, auf welchen Wegen und mit welchen Inhalten neue Kunden erreicht werden können.

Gastbeitrag von Michael C. Schmitt, Schmitt Kommuniziert

Content Marketing

“Bewegte Bilder sind direkt und anschaulich –Videos transportieren Emotionen, ermöglichen Einblicke und bauen auf diese Weise Vertrauen auf.”

1. “Mobile first” und responsives Webdesign

Die Webseite bleibt im Zentrum, wenn es um digitale Kommunikation geht. Finanzdienstleister sollten alle Potenziale nutzen, um ein attraktives Design anbieten zu können. Die Seite sollte außerdem alle Funktionalitäten erfüllen, die User sich wünschen. Da immer mehr Besucher eine Webseite von einem mobilen Endgerät aus ansteuern gilt es, sie die volle Freude beim Surfen erleben zu lassen – indem die Seite mobil optimiert wird. Ein responsives Webdesign, bei dem die Webseite auf jedem beliebigen Endgerät automatisch optimal dargestellt wird, ist daher unverzichtbar. Das verschafft dem User nicht nur besseren Komfort, sondern ist seit einem Algorithmus-Update im April 2015 auch ein entscheidender Faktor, um bei Google in den Suchergebnissen vorne zu stehen.

2. Inhalte und Technologie für die Suchmaschinenoptimierung

Bei Google & Co. vorn zu sein, ist heute entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Mit den wichtigsten Google-Updates hat die Bedeutung von hochwertigen Inhalten für das Ranking deutlich zugenommen. Interessante Inhalte und gut geschriebene Texte stehen daher im Vordergrund hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Daneben sind weiterhin technische Optimierungen wichtig – auch sind Linkverweise von Seiten mit hoher Autorität immer wichtiger.

3. Content Marketing für hohe Attraktivität

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: “Mentalität vermitteln”

Wohnungen hierzulande sind nicht nur bei deutschen Käufern begehrt. Zunehmend treten auch ausländische Bewerber auf. Für Makler wird es deshalb immer wichtiger, auf die jeweiligen Eigenarten dieser Zielgruppen einzugehen, aber auch die deutsche Mentalität zu vermitteln. Ein Gastbeitrag von Anita Gärtner, Sotheby’s International Realty, Berlin

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Kunden: “Die Bank muss digital sein”

Für Banken wird es immer wichtiger, dass sie digitale Angebote wie Onlinebanking bieten. Laut einer aktuellen Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) achtet ein großer Teil der Kunden inzwischen auf entsprechende Service-Angebote. Die persönliche Beratung verliert dagegen weiter an Bedeutung.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...