14. Dezember 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digital Recruiting und Social Media in der Finanzdienstleistungsbranche

Digital Recruiting und die Nutzung von Social Media ermöglichen Unternehmen interessante Bewerberzielgruppen anzusprechen und eine erste Beziehung zu ihnen aufzubauen, ohne im direkten Kontakt vor Ort zu stehen.

Gastbeitrag von Nancy Diesterweg, MLP

Digital Recruiting und Social Media in der Finanzdienstleistungsbranche

Nancy Diesterweg: “Digitale Recruiting-Strategien und der Einsatz sozialer Medien helfen dabei, Unternehmen transparenter zu machen.”

Neben direkten Wegen, passende Bewerber zu gewinnen, zum Beispiel via Talent-Sourcing, aktive Suche und Ansprache möglicher Kandidaten in sozialen Netzwerken oder Newsgroups, gibt es ebenso andere Wege, die Unternehmen nutzen können, um potenzielle Bewerber auf sich aufmerksam zu machen.

Digitale Recruiting-Strategien und der Einsatz sozialer Medien helfen dabei, Unternehmen transparenter zu machen. Durch diese Öffnung nach außen werden wichtige Aspekte der Entscheidung für oder gegen einen möglichen Arbeitgeber, darunter die Unternehmenskultur sowie Persönlichkeiten des Unternehmens, für Kandidaten erlebbarer.

Unternehmenskultur digital erlebbar machen

Besonders für Finanzdienstleistungsunternehmen haben die digitalen Möglichkeiten Vorteile bei der Ansprache von Kandidaten. Die demografische Entwicklung verschärft nach wie vor die Suche nach geeigneten Nachwuchsberatern und das angekratzte Image der Branche ist eine zusätzliche Herausforderung für alle Beteiligten.

Somit gilt es beim Einsatz digitaler Medien, Formate zu finden, die es Bewerbern ermöglichen, das Unternehmen, Kollegen und die Unternehmenskultur zu erleben – auch um gegebenenfalls vorhandene Vorbehalte abzubauen.

Ebenfalls ist es entscheidend, die großen Motivationsfaktoren der Finanzberatung herauszustellen: Die Begleitung von Kunden über verschiedene Lebensphasen – vom Studium über den Berufsstart bis beispielsweise zum Erwerb einer Immobilie – bietet immer neue Chancen für Berater.

Den Kunden als Gesprächspartner in allen Finanzfragen zur Seite zu stehen, um sie selbst entscheidungsfähig zu machen, hat viel Potenzial für Erfolgserlebnisse und damit eine hohe persönliche Zufriedenheit für Berater.

 

Seite zwei: Einblicke in die Beratungspraxis

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer punkten bei den Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Ein gesetzlicher Schildbürgerstreich”

Mit drastischen Worten fordert der Vertriebsverband Votum ein Umdenken bei der BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Stärkung des digitalen Verbraucherschutzes. Das Bundesfinanzministerium plane Millioneninvestition ohne verbraucherschützende Wirkung. Notwendige Handlungsfelder würden hingegen vernachlässigt. Die Votum-Erklärung im Wortlaut:

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...