23. Juli 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allfinanzvertriebe: Alles für Weniger

Die deutsche Finanzvertriebslandschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Es kam zu immer mehr Übernahmen, Beteiligungen und Fusionen. Lag der Anteil der umsatzstärksten Vertriebe an den Gesamterlösen 2007 noch bei knapp über 70 Prozent, ist er auf aktuell 96 Prozent angestiegen.

DVAG, MLP, Swiss Life

MLP-Vorstand Manfred Bauer zur Domcura-Übernahme: “Wir sind überzeugt, dass das Assekuradeurs-Modell gerade im aktuellen Marktumfeld weiter an Bedeutung gewinnt”.

So erwarb beispielsweise der Versicherer Swiss Life beispielsweise den Finanzvertrieb AWD, der seit April 2013 unter der Marke “Swiss Life Select” auftritt. Der Wieslocher Finanzvertrieb MLP hat indes im April 2011 die Übernahme am Bad Homburger Vermögensverwalter Feri Finance abgeschlossen.

MLP kauft Domcura

MLP hat Mitte Juni einen neuen Zukauf getätigt. Für einen Kaufpreis von 18 Millionen Euro hat MLP den Kieler Assekuradeur Domcura (Rang drei der Cash.-Hitliste der Maklerpools, Verbünde und Servicegesellschaften in 2014) übernommen.

Im ersten Schritt werden 75 Prozent der Anteile übergehen, die restlichen 25 Prozent verbleiben zunächst bei Domcura-Unternehmensgründer Gerhard Schwarzer. Bereits für das Jahr 2015 erwartet MLP einen positiven Ergebnisbeitrag.

Die Domcura-Gruppe konzipiert, entwickelt und realisiert aus dem gesamten Marktangebot Deckungskonzepte in der Sachversicherung. Dieses Geschäftsmodell soll Domcura fortführen und deutlich ausbauen.

Zugleich bestehen laut MLP erhebliche Potenziale im Zusammenwirken mit dem bestehenden Geschäft des Finanzvertriebs, insbesondere in der Prozessabwicklung.

Mit Zukäufen Potenziale nutzen

“Wir sind überzeugt, dass das Assekuradeurs-Modell gerade im aktuellen Marktumfeld weiter an Bedeutung gewinnt. In den kommenden Jahren werden wir das erfolgreiche Domcura-Geschäftsmodell gemeinsam mit der Unternehmensleitung weiter ausbauen und umfangreiche Zukunftsinvestitionen vornehmen”, sagt MLP-Vorstand Manfred Bauer.

Seite zwei: Trend zur Konzentration

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

“Investoren aufgepasst, Trump & Biden sind sich in einer Sache einig!”

Christopher Smart, Chefstratege und Leiter des Barings Investment Institute, befasst sich in seinen aktuellen Leitgedanken mit den Herausforderungen, die sich einerseits aus den Chancen des chinesischen Aufstiegs und andererseits den Risiken durch eine verschärfte Handels- und Industriepolitik der USA gegenüber China ergeben.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...