2. März 2015, 11:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Handelsvertreter gleich Arbeitnehmer? BGH konkretisiert Abgrenzung

Ob ein Handelsvertreter als Arbeitnehmer gilt, wird unter anderem an der Höhe seiner durchschnittlichen monatlichen Vergütung der letzten sechs Monate vor Vertragsbeendigung festgemacht. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem aktuellen Urteil eine Konkretisierung dieser Definition vorgenommen.

Bgh-provisionsoffenlegung in Handelsvertreter gleich Arbeitnehmer? BGH konkretisiert Abgrenzung

Handelsvertreter gelten unter anderem als Arbeitnehmer, “wenn sie während der letzten sechs Monate des Vertragsverhältnisses im Durchschnitt monatlich nicht mehr als 1.000 Euro bezogen haben.”

In dem vorliegenden Fall war ein Handelsvertreter für einen Allfinanzvertrieb tätig.

Der Handelsvertreter kündigte den Handelsvertretervertrag zum 31. Dezember 2012. Der Finanzvertrieb verlangt die Rückzahlung geleisteter Provisionen im Umfang von 28.698,44 Euro.

In den Monaten September bis Dezember 2012 verbuchte der Vertreter Provisionen in Höhe von 9.915,15 Euro. Im Juli und August 2012 hingegen erzielte er keine Provisionseinkünfte.

Rückforderungen wegen Vertragsstornierung

Der Finanzvertrieb belastete das Provisionskonto des Beklagten daraufhin in diesen beiden Monaten mit Rückforderungen wegen der Stornierung von zuvor vermittelten Verträgen mit einem Betrag von 4.856,53 Euro.

Der Vertrieb klagte über das Landgericht Münster, der Handelsvertreter hingegen vertritt die Ansicht, dass das Arbeitsgericht für seinen Fall zuständig sei.

Handelsvertreter gleich Arbeitnehmer?

Der Knackpunkt für diese Betrachtungsweise liegt im Paragraf 5 Abs. 3 Satz 1 Arbeitsgerichtsgesetz (ArbGG). Demnach gelten Handelsvertreter dann als Arbeitnehmer, “wenn sie zu dem Personenkreis gehören, für den nach Paragraf 92a Handelsgesetzbuch (HGB) die untere Grenze der vertraglichen Leistungen des Unternehmers festgesetzt werden kann und wenn sie während der letzten sechs Monate des Vertragsverhältnisses im Durchschnitt monatlich nicht mehr als 1.000 Euro bezogen haben.”

Seite zwei: Provisionserlöse überschreiten 1.000-Euro-Grenze

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...