MLP: Domcura-Kauf soll Sach- und Gewerbebereich stärken

Auch die Domcura-Vertriebspartner sollen von der Übernahme profitieren. „Durch die Stärkung der Einkaufs- und Marktmacht eröffnen sich für unsere Maklerpartner mehr Chancen und Möglichkeiten“, sagt Schwarzer. Außerdem soll laut Bauer – wie schon nach der Feri-Übernahme durch MLP – die Unabhängigkeit von Domcura bestehen bleiben.

[article_line type=“most_read“]

Zeichen für die Wahrung der Unabhängigkeit seien, dass Unternehmensgründer Schwarzer weiterhin Vorstandsvorsitzender der Domcura bleibe und zunächst die restlichen 25 Prozent der Anteile am Unternehmen halte. „Wir haben zudem eine Standortgarantie für Kiel über zehn Jahre vereinbart“, so Schwarzer.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Maklern

„Wir wollen mit den Maklern partnerschaftlich zusammenarbeiten“, sagt MLP-Vorstand Bauer. Hierbei komme auch dem Datenschutz eine große Bedeutung zu. „Es ist selbstverständlich, dass MLP keinerlei Zugriff auf die Bestände der Domcura-Vertriebspartner haben wird.“

Mit MLP im Rücken von Domcura sollen die Vertriebspartner des Assekuradeurs mit Blick auf ihre Bestände zudem  einen noch größeren Insolvenzschutz genießen. „Die MLP ist ein börsennotiertes Unternehmen und untersteht der Aufsicht der Bafin. Neben der Kapitalstärke sind das entscheidende Faktoren für eine hohe Bestandssicherheit“, erläutert Domcura-Vorstandsvorsitzender Schwarzer. (jb)

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.