Anzeige
Anzeige
9. Dezember 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Rechtzeitig mit der Nachfolgeplanung beginnen”

Thomas Öchsner ist Geschäftsführer der Resultate Institut für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren GmbH und beschäftigt sich mit Nachfolge und Bewertung von Maklerunternehmen. In Teil II des Interviews mit Cash.-Online spricht er über Wertermittlung und Verkauf. (zu Teil I)

Nachfolge: Rechtzeitig mit der Planung beginnen

Thomas Öchsner: “Bei unvorteilhafter Gestaltung können sich hohe Kaufpreise oder Rentenzahlungen schnell zu einem Steuerfiasko entwickeln.”

Cash.-Online: Was sind konkret die Faktoren, die Sie bei der Bewertung eines Maklerunternehmens einbeziehen und wie ermitteln Sie ganz konkret den Wert eines Maklerunternehmens?

Öchsner: Vor der Bewertung kommen die Analyse und die Gestaltung des, individuell unterschiedlichen, optimalen Szenarios. Neben vielen Faktoren spielen hierbei die Zeitachse, die Marktsituation, die individuelle steuerliche Situation, sowie persönliche und finanzielle Ziele eine wesentliche Rolle.

Die darauf folgende Bewertung kann mit unterschiedlichen Methoden erfolgen, orientiert sich jedoch immer an den zu erwartenden zukünftigen Erträgen beziehungsweise Mittelzuflüssen. Die in der Branche so beliebten Umsatz-Multiplikatorverfahren werden dieser Anforderung nicht gerecht.

Wenn Sie den Wert eines Maklerunternehmens ermitteln, dann kostet das Geld. Wieso sollte ein Makler dieses Geld ausgeben, wenn er auf der anderen Seite kostengünstige oder gar kostenlose Tools nutzen kann, um den Wert seines Bestands auf einfache Weise zu ermitteln?

Das ist eine berechtigte Frage. Eine Bewertung folgt immer einem Zweck. Wenn der Anlass der Bewertung ein Verkauf ist, sollte die Wertermittlung immer mit dem Ziel der Ermittlung eines Wertsteigerungspotenzials verbunden sein.

Dieses Potenzial, das direkt im Portemonnaie des Maklers landen kann, zeigen einfache Tools nicht auf. Darüber hinaus ist es sinnvoll, wenn sich der abgebenden Versicherungsmakler, argumentativ gut auf die anstehenden Verkaufsverhandlungen vorbereitet. Das gelingt ihm mit einem Wertgutachten besser, als mit willkürlich beeinflussten Werten.

Seite zwei: “Rechtzeitig mit der Vorbereitung beginnen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Die Lebensversicherungskunden der Ergo müssen sich 2018 nur teilweise auf sinkende Überschüsse einstellen. Die laufende Verzinsung bleibt bei den Töchtern Victoria Leben mit 2,05 Prozent und bei Ergo Direkt mit 2,75 Prozent stabil. Für die Kunden der Ergo Leben sinkt sie hingegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,05 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Zinspolitik: So wirken sich die Entscheidungen von Fed und EZB aus

Am Mittwoch beschloss die amerikanische Notenbank Federal Reserve eine weitere Erhöhung des Leitzinses um 0,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank entschied am Donnerstag, den Leitzins in der Eurozone nicht anzuheben. Der Finanzdienstleister Dr. Klein kommentiert, wie sich diese Entscheidungen auswirken.

mehr ...

Investmentfonds

“EZB stimmt Investoren auf ruhiges Jahresende ein”

Will man die Sitzungen der US-amerikanischen- (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB) diese Woche zusammenfassen, reicht ein Wort: “un­spek­ta­ku­lär”. Das trifft auch auf die Ergebnisse zu, die die Märkte so bereits erwartet haben. Cash. hat Reaktionen auf die Entscheidung der EZB zusammengefasst:

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zapft US-Autofahrer an

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert über einen institutionellen Zielfonds in den Aufbau eines Tankstellenportfolios in den USA.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...