Anzeige
9. Juni 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Family Offices versus Vermögens-Verwaltung: Zurück zum Ursprung

Der Verband unabhängiger Family Offices e.V. (Vufo), gegründet im Oktober 2014, soll die Kultur eines interessenkonfliktfreien Family Offices fördern und schützen. Ziel des Verbands, der sehr strenge Aufnahmekriterien vorschreibt, ist eine klare Abgrenzung zur klassischen Vermögensverwaltung oder provisionsverbundenen Vermittlung.

Vermögensverwaltung

Die Vufo-Mitgliedschaft sollte nach dem Willen des Verbands nur einem kleinen Kreis von Family Offices zugänglich sein.

Das Fehlen einer verbindlichen Definition in Deutschland habe zur Entwicklung eines undifferenzierten Anbietermarktes geführt. So seien Ausprägungen entstanden, die nach Ansicht des Verbands im Gegensatz zur Ursprungsidee eines Family Office als ausschließlicher Vertreter der Interessen der Familie beziehungsweise des Vermögensinhabers stehen.

“Ethische Grundregeln festlegen

“In einem Markt, in der die Bezeichnung ,Family Office‘ zunehmend inflationär verwendet wird, wollen wir ethische Grundregeln und Qualitätsstandards festlegen sowie Transparenz über Angebotsstrukturen schaffen”, erläutert Vufo-Vorstandsvorsitzender Christoph Weber.

Die strengen Kriterien, die der Verband an Family Offices anlegt, zeigt sich am Anforderungsprofil für potenzielle Mitglieder. “Es ist uns jedes Single Family Office willkommen sowie jedes Multi Family Office, das bankenunabhängig ist und hinsichtlich seines Geschäftsbetriebs interessenkonfliktfrei agiert”, so Weber, der selbst geschäftsführender Gesellschafter des Düsseldorfer Family Office WSH Deutsche Vermögentreuhand ist.

Zurück zum Ursprung

Der Vufo sei geprägt von der Ursprungsidee eines Single Family Office, in welchem es für das Unternehmen ausgeschlossen ist, sich von anderen vergüten zu lassen als von den betreuten Familien.

“Das Angebot einer klassischen Vermögensverwaltung oder provisionsverbundener Vermittlung von Anlageprodukten ist nicht kompatibel mit unseren Vorstellungen vom Family Office”, sagt der Vufo-Vorstandsvorsitzende.

Seite zwei: Eigenständigkeit und Unabhängigkeit

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...