16. Dezember 2016, 15:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erlösplus bei Plansecur

Der Kasseler Finanzdienstleister Plansecur hat im Geschäftsjahr 2015/16 einen Zuwachs bei Provisionserlösen erzielt. Das Vermittlungsvolumen ist indes leicht zurückgegangen. Laut Plansecur hat wie schon im Vorjahr insbesondere die Versicherungssparte zum positiven Ergebnis beigetragen.

Erlösplus bei Plansecur

Johannes Sczepan: “Dass die Geschäftszahlen im Jubiläumsjahr positiv ausgefallen sind, ist natürlich umso schöner.”

Plansecur hat im Geschäftsjahr 2015/16 (1. Juli 2015 bis 30. Juni 2016) Provisionserlöse in Höhe von 22,1 Millionen Euro erwirtschaftet (Geschäftsjahr 2014/15: 21,9 Millionen Euro). Das Vermittlungsvolumen sank indes leicht auf 309,3 Millionen (Geschäftsjahr 2014/15: 318,8 Millionen Euro).

“2016 haben wir das 30-jährige Bestehen der Plansecur gefeiert und uns sehr über die große Wertschätzung von Kunden, Kooperationspartnern und Produktgebern gefreut. Wir werden als verlässlicher und kompetenter Partner wahrgenommen – ein Anspruch an uns, dem es auch in Zukunft gerecht zu werden gilt. Dass die Geschäftszahlen im Jubiläumsjahr positiv ausgefallen sind, ist natürlich umso schöner”, sagt Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan.

Umsatzzuwachs in den Sparten Kranken und Sach

Die Versicherungssparte war auch im Geschäftsjahr 2015/16 die wichtigste des Unternehmens: Mit 12,2 Millionen Euro wurden hier gut 55 Prozent der Erlöse erzielt. Bei Kranken- und Sachversicherungen nahm der Umsatz demnach zu, während das Geschäft mit Lebens- und Rentenversicherungen (inklusive betriebliche Altersversorgung) rückläufig war.

Auf das Segment Vermögensaufbau (Investmentfonds, Finanzierungen sowie Bankprodukte) entfallen mit 8,5 Millionen Euro knapp 40 Prozent der Erlöse. Der größte Erlösbeitrag kam hier aus der Vermittlung von Investmentfonds. Im Bereich Kapitalanlagen (Eigentumswohnungen und geschlossene Fonds) wurden 1,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Aus sonstigen Dienstleistungen kamen gut 0,1 Millionen Euro. (jb)

Foto: Plansecur

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...