27. Januar 2016, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondskonzept mit deutlichem Plus in 2015

Die Fondskonzept AG hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem deutlichen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen.

Fondskonzept mit deutlichem Plus in 2015

Hans-Jürgen Bretzke: “Die Ausrichtung der verschiedenen Geschäftsmodelle auf das digitale Zeitalter mit der Generierung von Effizienz- und Kostenvorteilen bleibt das beherrschende Thema in der Finanzdienstleistungsbranche.”

Das vorläufige Geschäftsergebnis stieg bei der Muttergesellschaft Fondskonzept AG bei den offenen Wertpapierfonds der Bestand von 6,4 Milliarden Euro zum Jahresultimo 2014 auf 7,3 Milliarden Euro zu Ende 2015. Gleichzeitig erhöhte sich der Nettomittelzufluss von 252,6 Millionen Euro um 60 Prozent auf 403,2 Millionen Euro. Der Courtageumsatz bei den Provisionserlösen kletterte von 44,3 Millionen Euro auf 55 Millionen Euro – eine Erhöhung von 24 Prozent.

Darüber hinaus nahm auch die Zahl der von den Fondskonzept- Maklern betreuten Kunden um 52 Prozent von 215.000 auf 327.000 zu. Die frühere Fondskonzept Holding AG firmiert seit März 2015 als Fondskonzept AG mit den Gesell- schaften Fondskonzept Investmentmakler GmbH, Fondskonzept Assekuranzmakler GmbH, dem Haftungsdach FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH sowie der Sosnowski Computersysteme GmbH, die jeweils zu 100 Prozent im Besitz der AG sind.

Vorbereitung auf das digitale Zeitalter

Treiber der guten Ergebnisse war, wie schon in den Vorjahren, die Weiterentwicklung des Online-Systems Maklerservicecenter (MSC) zu einer Schnittstelle für die kombinierte analoge und digitale Betreuung der Kunden durch die Makler von Fondskonzept.

“Die Ausrichtung der verschiedenen Geschäftsmodelle auf das digitale Zeitalter mit der Generierung von Effizienz- und Kostenvorteilen bleibt das beherrschende Thema in der Finanzdienstleistungsbranche. Mit einer digitalen Vertriebsunterstützung abgestimmt auf die persönliche Face-to-Face-Beratung können wir unsere Partner in die Lage versetzen, gegenüber ihren Kunden als vollwertige Fintech-Einheiten aufzutreten”, sagt Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand der Fondskonzept AG.

Themen für das Jahr 2016

Auf der Agenda für 2016 steht die Weiterentwicklung des Maklerservicecenters als zukunftsweisende Fintech-Plattform in Ergänzung zur klassischen Beratung. Ein Meilenstein im ersten Quartal wird dabei die Online-Beratungsstraße für die Depoteröffnung als Aushängeschild digitaler Finanzberatung auf der Homepage des Maklers sein.

In der Fondskonzept-App stehen eine erweiterte Menüführung, die Online-Order, das Messaging-Tool zur digitalen Kommunikation zwischen Kunde und Berater und die Eingabe von Versicherungsverträgen inklusive Maklervollmacht durch den Kunden vor ihrer Einführung. (fm)

Foto: Fondskonzept

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...