Anzeige
27. Januar 2016, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondskonzept mit deutlichem Plus in 2015

Die Fondskonzept AG hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem deutlichen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen.

Fondskonzept mit deutlichem Plus in 2015

Hans-Jürgen Bretzke: “Die Ausrichtung der verschiedenen Geschäftsmodelle auf das digitale Zeitalter mit der Generierung von Effizienz- und Kostenvorteilen bleibt das beherrschende Thema in der Finanzdienstleistungsbranche.”

Das vorläufige Geschäftsergebnis stieg bei der Muttergesellschaft Fondskonzept AG bei den offenen Wertpapierfonds der Bestand von 6,4 Milliarden Euro zum Jahresultimo 2014 auf 7,3 Milliarden Euro zu Ende 2015. Gleichzeitig erhöhte sich der Nettomittelzufluss von 252,6 Millionen Euro um 60 Prozent auf 403,2 Millionen Euro. Der Courtageumsatz bei den Provisionserlösen kletterte von 44,3 Millionen Euro auf 55 Millionen Euro – eine Erhöhung von 24 Prozent.

Darüber hinaus nahm auch die Zahl der von den Fondskonzept- Maklern betreuten Kunden um 52 Prozent von 215.000 auf 327.000 zu. Die frühere Fondskonzept Holding AG firmiert seit März 2015 als Fondskonzept AG mit den Gesell- schaften Fondskonzept Investmentmakler GmbH, Fondskonzept Assekuranzmakler GmbH, dem Haftungsdach FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH sowie der Sosnowski Computersysteme GmbH, die jeweils zu 100 Prozent im Besitz der AG sind.

Vorbereitung auf das digitale Zeitalter

Treiber der guten Ergebnisse war, wie schon in den Vorjahren, die Weiterentwicklung des Online-Systems Maklerservicecenter (MSC) zu einer Schnittstelle für die kombinierte analoge und digitale Betreuung der Kunden durch die Makler von Fondskonzept.

“Die Ausrichtung der verschiedenen Geschäftsmodelle auf das digitale Zeitalter mit der Generierung von Effizienz- und Kostenvorteilen bleibt das beherrschende Thema in der Finanzdienstleistungsbranche. Mit einer digitalen Vertriebsunterstützung abgestimmt auf die persönliche Face-to-Face-Beratung können wir unsere Partner in die Lage versetzen, gegenüber ihren Kunden als vollwertige Fintech-Einheiten aufzutreten”, sagt Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand der Fondskonzept AG.

Themen für das Jahr 2016

Auf der Agenda für 2016 steht die Weiterentwicklung des Maklerservicecenters als zukunftsweisende Fintech-Plattform in Ergänzung zur klassischen Beratung. Ein Meilenstein im ersten Quartal wird dabei die Online-Beratungsstraße für die Depoteröffnung als Aushängeschild digitaler Finanzberatung auf der Homepage des Maklers sein.

In der Fondskonzept-App stehen eine erweiterte Menüführung, die Online-Order, das Messaging-Tool zur digitalen Kommunikation zwischen Kunde und Berater und die Eingabe von Versicherungsverträgen inklusive Maklervollmacht durch den Kunden vor ihrer Einführung. (fm)

Foto: Fondskonzept

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Immobilien

BVT bringt Spezial-AIF auf US-Immobilien

Die Münchner BVT setzt die Fondsreihe mit Investitionen im US-Mietwohnungsmarkt mit einem weiteren Spezial-AIF fort. Der Fonds beteiligt sich an Joint-Venture Gesellschaften, welche Projektentwicklungen im Bereich Multi-Family Residential im Class-A-Segment durchführen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Sachwertanlagen

Elfter Publikumsfonds von Patrizia

Die Patrizia Immobilien AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, baut das Angebot an Immobilien-Publikumsfonds weiter planmäßig aus. Die Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest legt bereits den elften Publikumsfonds auf und macht Anlegern erstmals den Berliner Immobilienmarkt zugänglich. Mit dem neuen Patrizia GrundInvest Berlin Landsberger Allee können Anleger in ein gemischt genutztes Gebäudeensemble im attraktiven Berliner Immobilienmarkt investieren.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...