21. Januar 2016, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondskonzept führt periodische Makler-Revision ein

Der Illertissener Maklerverbund Fondskonzept hat sein hauseigenes Online-System Maklerservicecenter (MSC) ausgebaut. Es ermöglicht nun die systematischen Erfassung sowie periodischen Auswertung von Bonität und Erlaubnisstatus der Berater.

Fondskonzept führt periodische Makler-Revision ein

Hans-Jürgen Bretzke: “Die periodische Statusüberprüfung von Leumund und Bonität ist ein weiterer Baustein für noch mehr Effizienz und Zeitersparnis.”

Fondskonzept will sich dadurch für mehr Transparenz im Hinblick auf Leumund und Bonität von unabhängigen Finanzmaklern einsetzen. Das MSC wurde demnach so weiterentwickelt, dass jeder Vermittler im festen Turnus von sechs Monaten einer Bonitätsanalyse durch die Wirtschaftsauskunftei Bürgel unterzogen wird.

Automatische Warnung im Falle einer fehlenden Registrierung

Die Ergebnisse werden laut Fondskonzept zusammen mit dem Führungszeugnis und der manuell erfassten Registrierungsnummer aus dem zentralen Vermittlerregister in einem neuen Modul gespeichert, um sie im Anschluss von der internen Revision überprüfen zu lassen.

Fehlen beispielsweise bei einem Untervermittler die Voraussetzungen zur Vermittlung von Finanzprodukten durch eine nicht mehr vorhandene Registrierungsnummer, werden demnach die vorgesetzten Makler oder Vertriebe automatisch per Systemnachricht informiert. Gleiches gelte bei einer zurückgehenden Bonität aufgrund von Ereignissen im geschäftlichen oder privaten Umfeld des Vermittlers.

Regelmäßiger Check soll Haftungsrisiken reduzieren

Dies soll den Partnernermöglichen, bei negativen Ergebnissen rechtzeitig gegenzusteuern. Vertriebsorganisationen, die die Infrastruktur von Fondskonzept nutzen, sollen so ebenfalls in die Lage versetzt werden, die Gewerbeerlaubnis der Mitarbeiter im Frontoffice im stetigen Einklang mit den gesetzlichen Anforderungen zu halten.

Ein regelmäßiger Check bezogen auf den Vermittlerstatus soll laut Fondskonzept Haftungsrisiken reduzieren, die etwa aus einer veränderten persönlichen Integrität oder sich verschlechternden wirtschaftlichen Verhältnissen resultieren.

“Die periodische Statusüberprüfung von Leumund und Bonität ist ein weiterer Baustein für noch mehr Effizienz und Zeitersparnis. Dies schafft für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette – ob Makler, Kunde oder die depotführenden Plattformen – zusätzliches Vertrauen und Sicherheit. Wir stoßen daher mit der neuen Regelung auf eine große Akzeptanz bei unseren Maklern”, sagt Fondskonzept-Vorstand Hans-Jürgen Bretzke. (jb)

Foto: Fondskonzept

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ersatzteile werden um fünf Prozent teurer: Treiben Hersteller die Preise?

Ersatzteile wie Scheinwerfer, Windschutzscheiben und Kotflügel sind in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Zwischen August 2019 und August 2020 haben die Autohersteller die Preise im Schnitt um fast fünf Prozent erhöht, wie aus einer aktuellen Auswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht. Einige Ersatzteile wurden sogar noch teurer.

mehr ...

Immobilien

Studie: Homeoffice lässt Bürobedarf in Frankfurt sinken

Die zunehmende Verbreitung von Homeoffice infolge der Corona-Krise könnte laut einer Studie die Büronachfrage in Frankfurt einbrechen lassen. Mittelfristig werde der Flächenbedarf um 10 bis 14 Prozent des Bestands fallen, schätzt der Immobilienspezialist NAI Apollo. Im Extremfall werde der Rückgang 20 Prozent betragen, heißt es in einem jetzt veröffentlichten Papier.

mehr ...

Investmentfonds

Die Fehlstarter unter den Superaktien

Die Aktienauswahl könnte so einfach sein, wenn Investoren eine Glaskugel hätten und wüssten, welche Titel sich in den kommenden zehn Jahren am besten entwickeln. Garantiert wäre die gute Performance trotzdem nicht. „In der Vergangenheit starteten manche ‚Superaktien‘ so holprig, dass einige Investoren wohl kalte Füße bekommen hätten“, sagt Sven Lehmann.

mehr ...

Berater

Project: Vertriebs-Chef wird Holding-Vize

Mit Wirkung zum 21. September 2020 ist Alexander Schlichting (45) vom Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe ernannt worden. Der Holding-Vorstand wird damit von zwei auf drei Mitglieder erweitert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökostrom-Anteil in diesem Jahr bisher bei rund 48 Prozent

Nahezu die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland wurde in den ersten neun Monaten des Jahres aus erneuerbaren Energien gedeckt. Der Ökostrom-Anteil soll weiter steigen.

mehr ...

Recht

Reform der Mietspiegelverordnung sorgt für Quantensprung

Die Mietspiegelkommission der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. sieht den Gesetzentwurf zur Reform des Mietspiegelrechts als gelungen an.

mehr ...