Honorarberatung: Honorarfinanz AG erhält KWG-Zulassung

Der Karlsruher Finanzdienstleister ist nach einem eineinhalbjährigen Antragsverfahren als 18. Institut in das Honorar-Anlageberaterregister der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (Bafin) aufgenommen worden. Das Unternehmen will nun weitere Berater gewinnen.

Davor Horvat, Honorarfinanz: „Unser Ziel ist es, Beratern einen neuen Status zu verschaffen, der dem eines Steuerberaters oder Rechtsanwaltes gleicht.“

Mit der Zulassung will sich Honorarfinanz noch deutlicher als zuvor von der Provisionswelt abgrenzen und Anlegern und Verbrauchern eine unabhängige Finanz- und Anlageberatung ohne Interessenskonflikt anbieten. Das Unternehmen berät nach eigenen Angaben bereits seit 2009 – damals noch unter einer anderen Firmierung – auf Honorarbasis.

Ausbau der Beraterschaft geplant

Die Honorarfinanz AG will künftig ihre Dienstleistungen bundesweit an den wichtigsten deutschen Standorten anbieten und dafür ab diesem Jahr weitere qualifizierte Berater aufbauen. Diese müssen demnach eine Basisausbildung aus der Banken- oder Versicherungssparte und eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung in der Beratung von Endkunden mitbringen.

Die Berater arbeiten unter dem Haftungsdach der Honorarfinanz als registrierte Honorar-Anlageberater und betreiben ihr zukünftiges Geschäftsmodell innerhalb des Honorarfinanz-Systems als selbständige Partner.

[article_line]

„Unser Ziel ist es, Beratern einen neuen Status zu verschaffen, der dem eines Steuerberaters oder Rechtsanwaltes gleicht und eine hohe Wertschätzung erfährt“, erläutert Vorstand Davor Horvat. Hierzu bietet das Unternehmen seinen Partnern ein umfangreiches Dienstleistungspaket an, das beispielsweise Beratungsprozesse, IT oder Marketing umfasst. (jb)

Foto: Honorarfinanz

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.