26. Juni 2015, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Makler und Honorarberater sollten kooperieren”

Davor Horvat, Vorstand des Karlsruher Finanzdienstleisters Honorarfinanz AG, rät Provisions- und Honorarberatern, statt auf Konkurrenz auf Kooperation zu setzen. Mit Cash. hat er über die Vorteile dieser Zusammenarbeit gesprochen.

Honorar

“In den USA arbeiten Anlageberater und Versicherungsexperten Hand in Hand. Sie bedienen zum Beispiel gleiche Zielgruppen oder positionieren sich als eine Einheit am Markt”.

Sie sprechen sich für eine Zusammenarbeit von Honorar- und Provisionsberatern aus, warum?

Horvat: Ich spreche mich genau genommen für die strategische Kooperation zwischen Honorar(finanz)anlageberatern und reinen, spezialisierten Versicherungsmaklern aus. Beide haben eine komplett andere fachliche Ausrichtung. Ob der Versicherungsmakler dafür eine Courtage oder ein Honorar bekommt, ist diesem dann überlassen. Seine Aufgabe ist es, private oder gewerbliche Risiken abzusichern oder biometrische Risiken zu versichern. Der Honorarberater berät provisionsfrei zu Kapitalanlagen und Finanzen allgemein.

Wie kamen Sie zu der Idee?

Die Idee stammt nicht von mir, sondern wird in anderen Ländern bereits seit Langem sehr erfolgreich gelebt. In den USA arbeiten Anlageberater und Versicherungsexperten Hand in Hand. Sie bedienen zum Beispiel gleiche Zielgruppen oder positionieren sich als eine Einheit am Markt. Jedoch hat jeder einen anderen fachlichen Schwerpunkt. In Deutschland suggerieren dagegen die meisten Vermittler, dass sie sich angeblich in allen Bereichen auskennen. Da wird nach der Beratung zur Hausrat- und Kfz-Versicherung noch im Anschluss die Kapitalanlage verkauft. Dass im Ergebnis die Qualität leidet und der Kunde oft einen Schaden davon trägt, liegt somit auf der Hand.

Wie könnte eine Kooperation konkret aussehen?

Grundlage dafür ist, dass sich die jeweiligen Kompetenzen ergänzen und nicht miteinander konkurrieren. Nehmen wir das Beispiel bAV, was ein hochkomplexes Thema ist. Der bAV-Berater muss sich in allen arbeits- und steuerrechtlichen Dingen perfekt auskennen. Er muss mit allen Durchführungswegen blind umgehen und Unternehmen strategisch beraten können. Beim Kapitalanlagegeschäft für die bAV sollte er aber auf die Kompetenz eines Honorar(finanz)anlageberaters setzen. Denn hier geht es wiederum um ganz andere Dinge, die ebenfalls ein Expertenwissen verlangen. Der Kunde hat also je nach Themenfeld verschiedene Experten als Ansprechpartner – Experten wohlgemerkt und keine Vermittler mit oberflächlichem Wissen.

Seite zwei: Welche Synergie-Effekte ergeben sich?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...

Immobilien

Straßenausbau: Verband fordert Abschaffung der Beiträge

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge gefordert. Dass nur anliegende Grundstückseigentümer zahlen müssen sei nicht nachvollziehbar, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man “verfassungsrechtlich weiterhin kritisch”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...