29. März 2016, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen: Der Makler als wertvoller Tippgeber

Schlichtweg unersetzbar ist und bleibt trotz aller digitalen Innovationen das persönliche Vertrauensverhältnis zwischen Makler und Kunde.

Gastbeitrag von Oliver Lang, BCA

Der Makler als wertvoller Tippgeber zu vielen Lebensfragen

Oliver Lang, BCA: “Der Makler kann bei sensiblen Themen, bei dem er per Gesetz keine Beratung anbieten darf, durch profundes Fachwissen und Aufklärung seinen Kunden zum Handeln anregen und grundlegende Tipps bereitstellen.”

Denn es sind gerade auch all jene Gespräche abseits rein produktfokussierter Lösungen, die wiederholt Beleg dafür sind, welch verantwortungsvolle, sozialpolitische Aufgabe ein Makler im Sinne des Kunden heutzutage wahrnimmt, indem er unter anderem als Ansprechpartner und Ratgeber bei hochsensiblen Themen, wie beispielsweise denen bezüglich Vorsorgevollmachten, Betreuungs-, Sorgerechts- und Patientenverfügungen, fungiert.

Verbraucher verharren in Regungslosigkeit

Trotz aller zwischenzeitlichen Aufklärungskampagnen in Sachen Vollmachts- beziehungsweise Verfügungsthematik verharren bekanntermaßen viele Verbraucher hierzulande weiterhin in nahezu stoischer Regungslosigkeit. Die logische Konsequenz: Dringend angeratene Lösungen werden endlos vor sich hergeschoben, so dass man im Ernstfall letztlich nicht wirklich vor bösen Überraschungen gefeit ist.

Exakt an Beispielen wie diesen beweisen sich professionell aufgestellte Makler durch ihre praktisch nicht zu standardisierte Fertigkeit, dass sie situtationsbezogen und individuell, dabei ganz im Sinne ihres Kunden, aufklärend und informierend zur Seite stehen können.

Und das unter anderem gerade auch bei existenziellen Fragestellungen wie “Wer darf für mich oder auch über mich entscheiden, wenn ich selbst – aus welchen Gründen auch immer – es nicht mehr kann?”

Seite zwei: Patientenverfügung gut! Vorsorgevollmacht inklusive, besser!

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...