Anzeige
6. Juli 2016, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Quirion startet Videoberatung

Die Honoraranlageplattform Quirion, das hauseigene Fintech der auf Honorarberatung spezialisierten Quirin Bank, bietet interessierten Kunden ab sofort neben der Online-Vermögensverwaltung auch eine individuelle Beratung per Video-Chat.

Quirion startet Videoberatung

Anna Voronina: “Es ist wichtig, dass unsere Kunden uns flexibel, jederzeit und von jedem Ort aus erreichen und ihre persönlichen Finanzanliegen ansprechen können.”

Im Rahmen der Videoberatung soll der Kunde im direkten Gespräch mit seinem Berater alle ihn betreffenden Fragen rund um das Thema Vermögensanlage besprechen können. Die Gesamtkosten belaufen sich demnach auf 0,88 Prozent p.a. des Anlagevolumens.

Die Beratung per Video-Chat kann laut Quirion vom heimischen Rechner und vom Smartphone aus in Anspruch genommen werden. Dabei stehen demnach langjährig erfahrene, qualifizierte Bankberatern dem Kunden als Finanzcoach zur Seite.

Flexible persönliche Betreuung

“Damit bieten wir künftig sowohl telefonisch als auch per Video-Chat eine umfassende strategische Betreuung mit hohen Sicherheitsstandards, die überall abrufbar ist”, erläutert Quirion-Chefin Anna Voronina.

“Es ist wichtig, dass unsere Kunden uns flexibel, jederzeit und von jedem Ort aus erreichen und ihre persönlichen Finanzanliegen ansprechen können”, so Voronina weiter. Deshalb habe Quirion sich für die Einführung von Video-Coaching als zusätzlichem Angebot entschieden.

Interessenten können demnach auch weiterhin wählen, ob sie lieber telefonisch oder per Video-Service mit ihrem Anlageberater kommunizieren wollen. Dies sei ab einer Anlagesumme von 10.000 Euro möglich. (jb)

Foto: obs/Quirion

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Preventicus, SkinVision, TeleClinic: Generali baut Gesundheitsservices aus

Die Generali Deutschland treibt die digitale Transformation voran: Nun hat die private Krankenversicherungstochter des Versicherungskonzerns, die Central, im Bereich Gesundheit Kooperationen mit den Start-ups Preventicus, SkinVision und TeleClinic angekündigt. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den digitalen Service für die Versicherten auszubauen.

 

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterschutz bei kommunalen Immobilienverkäufen

Die obersten deutschen Zivilrichter stärken den Schutz von Mietern bei kommunalen Immobilienverkäufen.Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Schutz langjähriger Mieter bei kommunalen Immobilienverkäufen gestärkt.

mehr ...

Investmentfonds

So sorgen Sie für die Ausbildung Ihrer Kinder vor

Nur wenige deutsche Studenten erhalten den Bafög-Höchstsatz und auch dann kostet ihr Studium oft deutlich mehr. Doch Eltern können diese Lücken schließen, wenn sie rechtzeitig mit Fondssparplänen vorsorgen. Warum die Angst vor schwankenden Aktienpreisen dabei unbegründet ist:

mehr ...

Berater

MLP: “Respekt vor den Risiken”

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse in den ersten neun Monaten des Jahres um fünf Prozent auf 462,5 Millionen Euro ausbauen. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse nach Angaben des Unternehmens im dritten Quartal mit einem Zuwachs von acht Prozent besonders dynamisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer VC-Fonds profitiert vom MIG-Siltectra-Deal

Wie verschiedene MIG Fonds hat auch der von Xolaris als Service-KVG verwaltete GA Asset Fund seine Beteiligung an der Siltectra GmbH versilbert. Dessen Anleger können sich ebenfalls freuen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...