6. Mai 2016, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

(Haftungs-)Risikoklassifizierung: Mehr Sachwertabsatz mit Systematik?

Um das Vertrauen der Vermittler und Anleger in geschlossene Investmentvehikel zurückzugewinnen, plädieren einige Marktteilnehmer für eine spezielle Risikoklassifizierung für Sachwertefonds. Ein Nachteil: Die mögliche Erzeugung von Beratungshaftung.

Risikoklassifizierung

Bei dem Versuch einer Klassifizierung kommt es darauf an, wie gut und produktspeziell eine solche gemacht ist.

Für mehr Vertrauen könnte eine spezielle Risikoklassifizierung für geschlossene Investmentvehikel sorgen.

Keine einheitliche Handhabung

Schon heute schreibt das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) eine Geeignetheitsprüfung vor, für die nicht selten auch eine Risikoklassifizierung erfolgt. Diese wird jedoch nicht einheitlich gehandhabt.

“Dafür müsste eine bestimmte Systematik entwickelt werden, um dem Vermittler aufzuzeigen, in welchem Segment er unterwegs ist, wenn er mit einem Produkt zum Kunden geht”, so Martin Klein, geschäftsführender Vorstand des Votum Verbandes.

Bei Efonds, Betreiber der Online-Plattformen Efonds24 und Pacta, werden Sachwertefonds für die angeschlossenen Vermittlungsinstitute bereits regelmäßig in Risikoklassen eingestuft.

“Einstufung erfolgt sehr konservativ”

“Diese Einstufung erfolgt sehr konservativ, wird dem Anleger vom Vermittler offengelegt und ist durchaus mit der Risikoeinstufung anderer Finanzinstrumente vergleichbar”, so Alexander Betz, Vorstand von Efonds Solutions.

Allerdings weist Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Maklerpools Jung, DMS & Cie., darauf hin, dass eine Risikoklassifizierung nur Sinn macht, wenn sie nicht zu einer Verharmlosung von spezifischen Risiken der unternehmerischen und nicht fungiblen geschlossenen Investmentvermögen führt.

Seite zwei: Skepsis bei Branchenexperten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

GKV: Spahn will mehr Wettbewerb zwischen Kassen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will es den Bürgern leichter machen, zwischen einzelnen gesetzlichen Krankenkassen zu wechseln. Das schrieb der CDU-Politiker in einem am Sonntag veröffentlichten Gastbeitrag für das “Handelsblatt”.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

“Chancen ergeben sich aus der Ineffizienz der Kapitalmärkte”

Lohnt es sich trotz der ernüchternden Ergebnisse in 2018 in Value-Strategien zu investieren? Darüber hat Cash. mit Andreas Wosol gesprochen. Wosol ist Head of Multi Cap Value & Senior Portfolio Manager des Amundi European Equity Value.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...