5. Juli 2016, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Robo-Advisors müssen einen echten Mehrwert bieten”

Wie viele Kunden haben Sie bisher gewinnen können?

Papier ist geduldig. Dementsprechend möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt keine internen Zahlen bekannt geben. Was ich sagen kann ist, dass sich dieses Jahr unsere Zahlen bereits mehr als versechsfacht haben. Wir sehen dabei einen konstant starken Zulauf neuer Kunden. Besonders
viele sind es jedoch immer dann, wenn die Kurse mal etwas nachgegeben haben. So zum Beispiel im Februar oder jetzt aktuell gerade nach dem Brexit. Viele sehen jetzt die Chance für einen günstigen Einstieg in ein langfristiges Investment. Sobald wir unseren nächsten Meilenstein erreicht haben, werden wir eine offizielle Pressemitteilung mit aktuellen Zahlen veröffentlichen.

Experten rechnen mit einer ersten Konsolidierungswelle bei Robo-Advisors in diesem Jahr. Wie viele der Unternehmen werden langfristig überleben und was sind entscheidende Erfolgsfaktoren?

Sicher wird es früher oder später zu einer Konsolidierung kommen. An unserem Kundenzulauf merken wir jedoch das der Markt sehr groß und noch lange nicht gesättigt ist. Wie viele genau am Ende überleben werden kann ich nicht sagen. In der digitalen Welt der Vermögensverwaltung werden aber wahrscheinlich wie in der offline Welt einige ihren Platz finden. Viele Anleger setzen bei der Geldanlage ohnehin nicht nur auf ein Pferd. Die “The winner takes ist all”-Gefahr wie etwa bei sozialen Netzwerken sehe ich hier nicht. Dennoch werden langfristig nur die Anbieter überleben können, die einen echten Mehrwert für den Kunden bieten und wirklich unabhängig arbeiten.

Bisher haben Robo-Advisors noch keinen andauernden Abschwung an den Börsen mitgemacht. Inwieweit funktioniert das Konzept der automatisierten Anlagestrategie auch in schwierigen Marktphasen?

Unsere Kunden können sich auch über schwache Marktphasen freuen. Da unser System aktiv und frei von Emotionen die fallende Werte nachkauft können so langfristig höhere Renditen erzielt werden. Der holprige Start ins Jahr 2016 und der Brexit haben gezeigt, das unsere Kunden unserem System vertrauen. Am Freitag nach der Brexit-Entscheidung haben unsere Portfolios im Durchschnitt lediglich 0,8 Prozent nachgegeben. Im Vergleich dazu verlor der Dax fast zehn Prozent an Wert.

Welchen Marktanteil werden Robo-Advisor in der Finanzanlage in Deutschland in fünf Jahren haben?

Langfristig wird ein großer zweistelliger Prozentsatz der Bevölkerung das eigene Geld mit einer Art Robo-Advisor anlegen. In fünf Jahren wird hoffentlich die Fünf-Prozent-Marke bei der deutschen Bevölkerung überschritten werden.

Interview: Julia Böhne

Foto: Ginmon

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Umfrage: Fast die Hälfte der Mieter findet Nebenkosten zu hoch

Statistiken über Mietsteigerungen werden meist zur Entwicklung der Kaltmieten veröffentlicht. Die Wohnnebenkosten werden dabei in aller Regel ignoriert. Jedoch beziehen Mieter die Höhe der Nebenkosten mehrheitlich mit ein, wenn sie abschätzen, ob sie sich eine Mietwohnung leisten können: 82 Prozent der Mieter haben in der Umfrage angegeben, dass sie eher auf die Warmmiete statt auf die Kaltmiete achten würden, wenn sie eine neue Wohnung suchen würden. Die d.i.i. Gruppe hat eine repräsentative Umfrage zum Thema Mietnebenkosten bei dem Meinungsforschungsinstitut YouGov im Dezember 2019 in Auftrag gegeben.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Nachhaltigkeit & Rendite Hand in Hand

Das verstärkte Engagement von Aktivisten hält die politische und öffentliche Diskussion über den Kampf gegen den Klimawandel in Gang. Auch bei der Geldanlage legen Investoren immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit.

mehr ...

Berater

Finum.Finanzhaus will 2020 komplett klimaneutral werden

Nicht nur reden, sondern auch machen – das hat sich der Finanzvertrieb Finum.Finanzhaus vorgenommen und seine Jahrestagung komplett klimaneutral ausgerichtet. Damit verfolgt Finum.Finanzhaus das Thema Nachhaltigkeit und die sogenannten ESG-Kriterien nicht nur bei der Anlageberatung, sondern auch im eigenen Unternehmen und bei Veranstaltungen – wie jetzt bei der Jahrestagung in Stuttgart.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Begrenzt mobil: Elektromobilität in der Wohneigentumsgemeinschaft

Wer in der Wohneigentumsgemeinschaft (WEG) auf E-Mobilität setzen möchte, stößt auf eine Reihe von Hindernissen – menschlicher und technischer Natur. So manche Verwaltung winkt angesichts der Schwierigkeiten ab.

mehr ...