5. Juli 2016, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Robo-Advisors müssen einen echten Mehrwert bieten”

Wie viele Kunden haben Sie bisher gewinnen können?

Papier ist geduldig. Dementsprechend möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt keine internen Zahlen bekannt geben. Was ich sagen kann ist, dass sich dieses Jahr unsere Zahlen bereits mehr als versechsfacht haben. Wir sehen dabei einen konstant starken Zulauf neuer Kunden. Besonders
viele sind es jedoch immer dann, wenn die Kurse mal etwas nachgegeben haben. So zum Beispiel im Februar oder jetzt aktuell gerade nach dem Brexit. Viele sehen jetzt die Chance für einen günstigen Einstieg in ein langfristiges Investment. Sobald wir unseren nächsten Meilenstein erreicht haben, werden wir eine offizielle Pressemitteilung mit aktuellen Zahlen veröffentlichen.

Experten rechnen mit einer ersten Konsolidierungswelle bei Robo-Advisors in diesem Jahr. Wie viele der Unternehmen werden langfristig überleben und was sind entscheidende Erfolgsfaktoren?

Sicher wird es früher oder später zu einer Konsolidierung kommen. An unserem Kundenzulauf merken wir jedoch das der Markt sehr groß und noch lange nicht gesättigt ist. Wie viele genau am Ende überleben werden kann ich nicht sagen. In der digitalen Welt der Vermögensverwaltung werden aber wahrscheinlich wie in der offline Welt einige ihren Platz finden. Viele Anleger setzen bei der Geldanlage ohnehin nicht nur auf ein Pferd. Die “The winner takes ist all”-Gefahr wie etwa bei sozialen Netzwerken sehe ich hier nicht. Dennoch werden langfristig nur die Anbieter überleben können, die einen echten Mehrwert für den Kunden bieten und wirklich unabhängig arbeiten.

Bisher haben Robo-Advisors noch keinen andauernden Abschwung an den Börsen mitgemacht. Inwieweit funktioniert das Konzept der automatisierten Anlagestrategie auch in schwierigen Marktphasen?

Unsere Kunden können sich auch über schwache Marktphasen freuen. Da unser System aktiv und frei von Emotionen die fallende Werte nachkauft können so langfristig höhere Renditen erzielt werden. Der holprige Start ins Jahr 2016 und der Brexit haben gezeigt, das unsere Kunden unserem System vertrauen. Am Freitag nach der Brexit-Entscheidung haben unsere Portfolios im Durchschnitt lediglich 0,8 Prozent nachgegeben. Im Vergleich dazu verlor der Dax fast zehn Prozent an Wert.

Welchen Marktanteil werden Robo-Advisor in der Finanzanlage in Deutschland in fünf Jahren haben?

Langfristig wird ein großer zweistelliger Prozentsatz der Bevölkerung das eigene Geld mit einer Art Robo-Advisor anlegen. In fünf Jahren wird hoffentlich die Fünf-Prozent-Marke bei der deutschen Bevölkerung überschritten werden.

Interview: Julia Böhne

Foto: Ginmon

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...