Anzeige
Anzeige
16. Dezember 2016, 13:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Förde Sparkasse baut 120 Stellen ab

Die größte Sparkasse Schleswig-Holsteins, die Förde Sparkasse mit Hauptsitz in Kiel, hat einen massiven Stellenabbau angekündigt. 120 Stellen sollen bis Ende 2018 wegfallen, sagte André Santen, Leiter der Unternehmenskommunikation am Freitag.

Förde Sparkasse baut 120 Stellen ab

Bereits im November hat die Förde Sparkasse acht Filialen geschlossen.

Damit werde jede neunte der insgesamt 1.020 Vollzeitstellen gestrichen. Dies sei notwendig, um die Wettbewerbsfähigkeit der Sparkasse erhalten und die regulatorischen Anforderungen erfüllen zu können. Der Stellenabbau soll sozialverträglich ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen. Zuvor hatten die “Kieler Nachrichten” berichtet.

“Die Erträge werden in den nächsten Jahren deutlich zurückgehen. Gleichzeitig steigen die Eigenkapitalanforderungen und wir nehmen weitere Investitionen in den Ausbau digitaler Zugangswege vor”, erläuterte Santen. Eine Senkung der Kosten sei jetzt nötig, um rechtzeitig die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen.

Bereits im November habe das Geldinstitut – eine Anstalt des öffentlichen Rechts – acht Filialen geschlossen, sagte Santen. Die Förde Sparkasse hat noch etwa 50 Filialen. Die Bilanzsumme betrug 2015 rund 6,6 Milliarden und der Bilanzgewinn knapp 6,5 Millionen Euro. Die Förde Sparkasse entstand 2007 aus der Fusion der Sparkassen Kiel, Eckernförde und des Kreises Plön. Im Juli 2016 übernahm das Geldinstitut die Sparkasse Hohenwestedt.

Maßnahmenpaket dient Stabilisierung des Geschäftsmodells

“Die Förde Sparkasse hat bereits durch die Veränderungen im Filialnetz auf die schwierigen Rahmenbedingungen reagiert. Jetzt stehen Prozessverschlankungen in den internen Bereichen im Vordergrund”, erklärte der Vorstandsvorsitzende Götz Bormann in einer Mitteilung. Die Vorsitzende des Verwaltungsrates, Landrätin Stephanie Ladwig, betonte, das Maßnahmenpaket diene der Stabilisierung des Geschäftsmodells. “Nur eine wirtschaftlich gesunde Förde Sparkasse kann die Wahrnehmung des öffentlichen Auftrages zum Wohle der Region langfristig gewährleisten.”

Der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein sieht seine Mitglieder gefordert, auf die schwierigen Rahmenbedingungen für Kreditinstitute zu reagieren. “Um weiter erfolgreich am Markt als größter Finanzdienstleister mit hoher regionaler Verantwortung agieren zu können, sind Anpassungen, die durch Regulierung, Niedrigzinsphase und Digitalisierung entstehen, erforderlich”, sagte ein Sprecher am Freitag. Die konkrete Situation sei bei den einzelnen Sparkassen unterschiedlich und werde von den Vorständen der Häuser beobachtet und je nach Bedarfslage geplant. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...