15. August 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Keine Tarifwechselberatung durch Versicherungsmakler und -berater?

Kann es richtig und gewünscht sein, dass weder der Versicherungsmakler noch der Versicherungsberater ein angemessenes erfolgsabhängiges Honorar beim Kunden für eine Tarifoptimierung der privaten Krankenversicherung abrechnen darf? Die Michaelis-Kolumne 

Keine Tarifwechselberatung durch Versicherungsmakler und -berater?

Stephan Michaelis, Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte: “Soll es wirklich die Konsequenz sein, dass weder der Versicherungsmakler noch der Versicherungsberater auf Basis der Höhe der Ersparnis des Kunden eine “angemessene” Vergütung vereinbaren dürfen?”

Soll es wirklich das Ende der erfolgsabhängigen Vergütungsregelungen bedeuten, die derzeit als “marktüblich” zu betrachten sind? Es kann doch wirklich nicht wahr sein, dass gerade die ungebundenen Berater, die im Lager des Versicherungsnehmers stehen, von diesem keine erfolgsabhängige Vergütung nehmen dürfen! Denn die Vergütungsregelung ist doch eigentlich als faires Modell entwickelt worden.

Zunächst gibt es einmal die Entscheidung des Landgerichts Hamburg vom 22. März 2013 (Az. 315 O 76/12), wonach es einem Versicherungsberater untersagt wurde, ein solches Erfolgshonorar gegenüber seinem Kunden abrechnen zu dürfen.

Erfolgshonorar wäre die logische Konsequenz

Der Versicherungsberater wollte doch auch nur dass x-Fache der Prämienersparnis des Versicherungsnehmers als Beratungshonorar für sich vereinnahmen. Dabei wird ein Faktor zwischen dem Acht- und Zehnfachen der Prämienersparnis vom Vertrieb als angemessen angesehen. In weniger als einem Jahr hat damit der Versicherungsnehmer durch seine Beitragsersparnis die Kosten für die Beratung auch wieder drin.

Das wesentliche Argument des Landgerichts Hamburg war es, dass ein Versicherungsberater aber gerade kein Erfolgshonorar wie beispielsweise ein Versicherungsmakler nehmen dürfe, also nur für den Fall, dass es zu einer Vertragsumstellung kommt. Denn sonst wäre die Beratung sogar kostenfrei. Dies wiederum muss doch bedeuten, dass der Versicherungsmakler – nur für einen erfolgreichen Tarifwechsel – gerade dann aber ein Erfolgshonorar vereinbaren darf, wäre die logische Konsequenz.

Das Landgericht Saarbrücken entschied am 17. Mai 2016 (Az. 14 O 152/15), dass auch ein Versicherungsmakler eine solche Vergütungsregelung nicht mit seinem Kunden vereinbaren darf. Eines der maßgeblichen Argumente war, dass ein Tarifwechsel keine Vermittlung sei. Es würde ja noch der “gleiche Versicherungsvertrag” bestehen, sodass es an einer Vermittlung fehle.

Außerdem würde ja eine solche Honorarvereinbarung gegen das “AGB-Gesetz” verstoßen und eine unangemessene Benachteiligung darstellen. Soll es nun wirklich die Konsequenz sein, dass weder der Versicherungsmakler noch der Versicherungsberater auf Basis der Höhe der Ersparnis des Kunden eine “angemessene” Vergütung vereinbaren dürfen? Wird der Makler gezwungen, eine “Honorarcourtage” auf Basis der vollen Monatsbeiträge (MB) gegenüber dem Kunden abzurechnen?

Seite zwei: Der Vermittlungsbegriff ist weit auszulegen

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Ich finde dass in diesen Gerichtsurteilen der Nutzen der Kunden zu wenig berücksichtigt wird. Es ist doch vom logischen Verstand aus kein Problem eine erfolgsbasierte Vergütung zu verlangen, wenn der Kunde damit einverstanden ist und auch davon profitiert?

    Kommentar von Can Agca — 21. August 2016 @ 00:31

  2. Dieser Artikel ist eigentlich daneben.
    Warum?
    Weil wohl 90 % der Vermittler kein Honorar von ihren Kunden verlangen, sondern diese Beratung und das Honorar einer dafür spezialisierten Maklerfirma überlassen.
    Von diesem (nicht von ihm erhobenen) Honorar bekommt er dann einen Teil ab.

    Kommentar von Brendle — 16. August 2016 @ 22:01

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...