14. Dezember 2017, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Deutschen blicken optimistischer als vor einem Jahr auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten.

58 Prozent der Deutschen glauben, dass sich ihre finanzielle Situation im kommenden Jahr positiv entwickeln wird. Das geht aus einer TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank hervor, für die 1.010 Bundesbüger ab 16 Jahrenim Oktober 2017 befragt wurden.

Demnach liegt der Anteil derjenigen, die zuversichtlich ins nächste Jahr gehen, sechs Prozentpunkte über dem Vorjahr und damit auf dem Niveau von 2015. Der Anteil der Pessimisten ist in den vergangenen zwölf Monaten von 30 auf 24 Prozent gesunken. (2015 und 2016: 30 Prozent).

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Quelle: Postbank

“Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem lang anhaltenden, kräftigen Aufschwung. Hiervon profitieren auch die Arbeitnehmerhaushalte über eine steigende Beschäftigung und höhere Löhne”, kommentiert Postbank-Chefvolkswirt Dr. Marco Bargel.

Westdeutsche sind optimistischer

Innerhalb der Bevölkerung zeigen sich demnach deutliche Unterschiede: So existiere bei Wachstum und Beschäftigung immer noch ein Ost-West- und Nord-Süd-Gefälle. Dementsprechend unterschiedlich beurteilen Ost- und Westdeutsche auch ihre finanzielle Zukunft.

Während der Anteil der Optimisten im Westen bei 61 Prozent liege, seien nur 48 Prozent der Ostdeutschen optimistisch eingestellt. Gleichzeitig blicken mehr Familien (67 Prozent) zuversichtlich ins kommende Jahr als Alleinlebende (51 Prozent). (jb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Hallo an alle, mein Name ist Veronica Anderson, ich habe gerade einen Kredit von € 50.000,00 von Herrn Paul Heinz bekommen, bin so glücklich, er hat mein Geschäft gerettet, mein Geschäft ist zurück und es geht mir gut. Jetzt bin ich eine glückliche Frau Ehrlicher Kreditgeber, bietet er Darlehen bei 3% Zinssatz an. Bitte kontaktieren Sie ihn bei unityfinancialhelp@gmail.com für jede Art von Darlehen und er wird Ihnen helfen. Vielen Dank.

    Kommentar von veronica — 15. August 2018 @ 14:29

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...