Anzeige
8. September 2017, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standard Life und Going Public bieten Workshops für Makler

Der Versicherer Standard Life Deutschland hat gemeinsam mit dem Berliner Schulungsanbieter Going Public – Akademie für Finanzberatung das exklusive Weiterbildungsprogramm “Future Ready” entwickelt. Das Angebot richtet sich an Versicherungsmakler und -berater, die sich um einen Platz bewerben können.

Weiterbildung: Standard Life und Going Public bieten Workshops für Makler

Standard Life Deutschland bietet Versicherungsmaklern die Teilnahme an einem exklusiven Weiterbildungsprogramm an.

Wie Standard Life mitteilt, richtet sich das Weiterbildungsprogramm “Future Ready” an Berater und Vermittler, die sich sowohl zu den neuesten Entwicklungen im Versicherungsmarkt, bei der Regulierung und der Digitalisierung weiterbilden wollen, als auch ihr eigenes Unternehmen besser am Markt positionieren möchten.

Das Angebot besteht aus sechs je ein- bis zweitägigen Workshops zu verschiedenen Themen, die von Going Public ausschließlich für Standard Life veranstaltet werden. Das Konzept haben die beiden Unternehmen gemeinsam entwickelt.

Workshops werden durch Webinare ergänzt

Die Workshops befassen sich laut Standard Life mit der Positionierung des eigenen Betriebs, Gewinnen und Kosten sowie Effizienzsteigerung in den Unternehmensprozessen. Weitere Inhalte sind demnach die Beratungs- und Investmentkompetenz, die Wahrnehmung des Unternehmens durch den Kunden sowie Kommunikation und Außenwirkung.

An die Workshops schließen sich Webinare und persönliche Termine mit geschulten Vertriebsmitarbeitern von Standard Life an, um die Inhalte weiter zu vertiefen. Im Februar 2015 hat der Versicherer eigenen Angaben zufolge alle Maklerbetreuer von der Industrie- und Handelskammer zu “Unternehmensentwicklern für Vermittlerbetriebe (IHK)” ausbilden lassen.

Weiterbildungsprogramm in Großbritannien und Irland erprobt

Standard Life hat das Programm bereits vor einigen Jahren für Makler in Großbritannien und Irland gestartet. “Die meisten unserer Versicherungsmakler machen ihren Job ja schon seit langem erfolgreich und mit hoher Motivation”, sagt Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich.

“Sie spüren aber, dass sie ihr Geschäft und sich selbst besser auf die sich schnell verändernden Rahmenbedingungen in der Branche vorbereiten müssen”, so Nuschele weiter. “Deshalb wollen wir unsere Partner im unabhängigen Vertrieb mit diesem, vor allem in Großbritannien bewährten Schulungsprogramm stärken. Es freut uns sehr, dass das erste Feedback der Teilnehmer äußerst positiv ist.”

Bereits Mitte Juli haben die ersten “Future Ready”-Workshops für zwei der insgesamt vier Trainingsgruppen begonnen. Das Programm dauert bis Mai 2018. Die Teilnehmerzahl pro Gruppe ist auf zwölf Versicherungsmakler und -berater beschränkt. Interessenten können sich per E-Mail an FutureReady@standardlife.de bewerben. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Run-off-Gerüchte: Süddeutsche zwingt BdV zur Richtigstellung

Mit der Veröffentlichung einer Studie zur Solvenz deutscher Lebensversicherer und einer im Rahmen der Präsentation dort gemachten Aussage, dass sich die klassischen kapitalbildenden Tarife (mit Garantieverzinsung) der Süddeutschen Lebensversicherung im Run-off befinden, hat die Bund der Versicherten für deutliche Verstimmung bei der SDK gesorgt.

mehr ...

Immobilien

Studie: Immobilienpreise in Frankfurt mehr als verdoppelt

Wohnen wird für Menschen in Frankfurt immer teurer. Innerhalb von zehn Jahren haben sich die Kaufpreise für Wohnungen und Häuser im Bestand im Schnitt mehr als verdoppelt (plus 105 Prozent).

mehr ...

Investmentfonds

Heute schon das Konto gecheckt?

Dank Online- und Mobile-Banking ist es so einfach wie nie zuvor, seine Bankgeschäfte im Auge zu behalten. Trotzdem kontrollieren viele Verbraucher zu selten ihren Kontostand, so eine Postbank Umfrage. Wer viel im Internet einkauft und bargeldlos bezahlt, sollte jedoch nicht nachlässig sein. Sonst können unangenehme Folgen drohen.

mehr ...

Berater

Hauptstadtmesse: Viele Fragen, viele Antworten

130 Aussteller, 80 Fachvorträge, Besucherzahlen mindestens auf Vorjahresniveau: Im Berliner Estrel-Hotel ging gestern die 9. Hauptstadtmesse des Maklerpools Fondsfinanz über die Bühne. Besonders die Panels zu Rechtsthemen wie IDD und DSGVO waren gut besucht. 

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin: Untersagungs-Flut geht weiter

Der Strom an neuen Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte reißt nicht ab. Allein gestern und heute traf es drei weitere Unternehmen. Zudem warnt die Behörde vor einem dreisten Etikettenschwindel.

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...