5. Februar 2018, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der neue Experte heißt Kunde: Verkaufen in digitalen Zeiten

Wie heißt es doch so schön? Große Veränderungen werfen große Schatten voraus. Und es sind die Schatten der Digitalisierung, die inzwischen auch den Versicherungsvertrieb erreicht haben – und dort für Unruhe sorgen.

Die Limbeck-Kolumne

Der neue Experte heißt Kunde: Verkaufen in digitalen Zeiten

Martin Limbeck: “Die Kunden sind heute nicht nur besser informiert, sie sind auch skeptischer geworden”

Die schlechte Nachricht zuerst: Das ist erst der Anfang! Digitalisierung ist nichts, was innerhalb eines Jahres vorbei ist, so dass danach wieder zum Tagesgeschäft übergegangen werden kann.

Wir haben es hier mit einem außergewöhnlichen Prozess zu tun, der nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch unser Privatleben und insgesamt große Bereiche des menschlichen Lebens grundlegend verändern wird. Und das Ende ist noch lange nicht abzusehen.

Persönliche Beratung bleibt wichtig

Was bedeutet das speziell für die Versicherungsbranche? Viele Produkte können bereits online abgeschlossen, Schäden per Mail oder Online-Formular schnell und komfortabel gemeldet werden.

Kein Wunder also, dass bei vielen Assekuranzen schon die große Panik geschoben wird. Wird der klassische Kundenberater schon bald nur noch ein Relikt vergangener Zeiten sein? Aus meiner Sicht gibt es darauf eine klare Antwort: Nein.

Das untermauern auch die Ergebnisse einer aktuellen Studie der Gothaer Versicherung (Versicherung digital 2017): Nur ein kleiner Teil der Befragten legte Wert auf Onlineberatung und Onlineabschlüsse.

Kunden wollen Transparenz und Service

Insbesondere für Verträge zu Altersvorsorge und Lebensversicherungen wünschen sich die meisten Menschen nach wie vor eine persönliche Beratung und einen Vertragsabschluss über einen Berater.

Also alles beim Alten? Nicht ganz. Um hier wettbewerbsfähig zu bleiben, muss sich die Arbeitsweise von Versicherungsdienstleistern nachhaltig verändern.

Einen wichtigen Hinweis auf das “Warum“ liefert ebenfalls die Gothaer-Studie: Die Mehrheit der Befragten gab an, bei der Auswahl von Versicherungsprodukten vor allem auf transparente Leistungen und guten Service zu schauen – statt auf Preis und Markenbekanntheit.

Seite zwei: Kunden bereiten sich selbst vor

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...