Disruption im Finanzvertrieb: Auf zu neuen Ufern!

Ich bin mir sicher, dass wir erst am Anfang stehen. In den nächsten Jahren wird in der Finanzdienstleistung noch einiges an Veränderungen auf uns zukommen, die wir uns heute noch nicht mal ausmalen können.

Die Umwandlung gelingt nicht von heute auf morgen. Eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PWC) zeigt dies sehr deutlich. Banken und Versicherungsdienstleistungen stehen vor einer Wende.

Digitale Talente sind schwer zu finden

Nach der PWC-Studie beschäftigt die Banken neben der starken Regulierung vor allem die digitale Disruption. Danach fürchten 42 Prozent der insgesamt 188 befragten Banken den technologischen Wandel. 76 Prozent halten die technologischen Veränderungen für „potenziell disruptiv“.

Und noch mehr (81 Prozent) sehen das disruptive Potenzial, das im Zug des digitalen Wandels von den Veränderungen im Kundenverhalten ausgeht. Drei von vier befragten Bankenchefs sind unzufrieden mit der digitalen Expertise in ihrem Unternehmen.

Ganze 55 Prozent gaben an, dass sie es schwer finden, digitale Talente auf dem Markt zu finden. Versicherungsunternehmen ergeht es nicht anders – und sie sind damit nicht allein.

Seite fünf: Ausgetrampelte Pfade verlassen

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.