9. Januar 2018, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fintechs: smava sammelt 65 Millionen Dollar bei Investoren ein

Das Kredit-Vergleichsportal smava hat in seiner aktuellen Finanzierungsrunde 65 Millionen US-Dollar von Investoren erhalten. Zu den Geldgebern gehören unter anderem der Finanzinvestor Vitruvian und der Risikokapitalgeber Runa Capital.

Fintechs: smava sammelt 65 Millionen Dollar bei Investoren ein

smava hat 65 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt.

Das Kreditportal smava, das im vergangenen Jahr mit einem Negativzins-Kredit Schlagzeilen machte, hat sich selbst frisches Geld besorgt. Der Finanzinvestor Vitruvian, der Risikokapitalgeber Runa Capital und andere haben zusammen 65 Millionen US-Dollar (gut 54 Millionen Euro) in das Berliner Unternehmen gesteckt, wie smava am Dienstag mitteilte.

Es ist die bislang größte einzelne Finanzierungsrunde für das 2007 gegründete Fintech-Unternehmen. Die zurückliegenden Runden hatten zusammen 60 Millionen Euro in die Kasse gespült. Mit dem frischen Geld sollen die Technik und der Kundenservice des Kreditportals verbessert werden, wie Firmenchef und Mitgründer Alexander Artopé der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX sagte.

“Wir sehen noch sehr viel Potenzial im Ratenkredit-Markt.” Momentan würden erst 10 Prozent der dieser Kredite online abgeschlossen. “Wir gehen davon aus, dass dieser Anteil in drei bis fünf Jahren auf 40 oder sogar 50 Prozent steigen wird”, so Artopé.

smava: Börsengang ist derzeit kein Thema

Bei smava können Kunden online die Kredite von 25 Banken vergleichen und direkt abschließen. Im Sommer hatte das Portal mit einem Kredit mit negativen Zinsen für Aufmerksamkeit gesorgt: Wer die angebotenen 1000 Euro aufnahm, muss letztlich nur 994 Euro zurückzahlen. Insgesamt hat smava seit Gründung Ratenkredite über rund 3 Milliarden Euro vermittelt.

Ein Vorstoß in verwandte Bereiche wie der Baufinanzierung kommt für Artopé nicht in Betracht. “Das ist nicht geplant und das ist auch nichts, worüber wir im Moment nachdenken.” Dort gebe es schon genug etablierte Spieler. Zudem eigne sich der Ratenkredit, mit dem etwa ein neuer Fernseher oder ein Auto finanziert wird, besser zum Online-Abschluss als die komplexere Baufinanzierung. “Wir bleiben unserem Kerngeschäft treu.”

Auch ein Börsengang ist für Artopé momentan kein Thema – trotz Aktienkursen auf Rekordniveau. “Das ist derzeit nicht geplant”, sagte der Firmenchef. “Unsere Anteilseigner sind alle sehr zufrieden, zumal wir zeigen, dass unser Geschäftsmodell funktioniert.” Es sei auch nicht schwieriger als früher, an Investorengelder abseits der Börse zu kommen. Junge Technologiefirmen hätten sich mittlerweile in der Finanzbranche etabliert. “Kunden haben keine Berührungsängste mehr vor Produkten von Fintechs.” (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer überzeugen Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

Und wo bleibt jetzt der Aktien-Crash?

Für Europa ist die Welt in Unordnung geraten. Die USA lassen uns links liegen. Auch von rechts, aus Asien kommt Ungemach. Ohne Scham zieht Peking Deutschland den industriellen Boden unter den Füßen weg. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...