Kapitalmangel in Deutschland: Wie Startups auch ohne Umzug Finanzierungen erhalten

Laut einer aktuellen Bitkom-Studie denkt mehr als jedes vierte deutsche Startup darüber nach, seinen Standort ins Ausland zu verlegen. Der Grund: Der hiesige Mangel an Wachstumskapital. Paul Claudius, Finanzierungsexperte und Gründer der Plattform BlockState, erklärt in seinem Gastbeitrag, wie Investments von morgen aussehen und Unternehmen damit am Standort gehalten werden können. 


Die Finanzierungsmöglichkeiten für junge Unternehmen in Deutschland sind schlecht. Banken und Investoren sind oft nicht gewillt, ausreichend Kredite oder Risikokapital zur Verfügung zu stellen. Abhilfe in einem rechtlich grauen Bereich haben in den letzten Jahren Initial Coin Offerings (ICO) geschaffen. Darüber konnten sich einige Startups mit Millionenbeträgen finanzieren. Allein die fehlende Regulierung, die rechtliche Ausgestaltung und die hohen Ausfallquoten dieser ICOs haben das Vertrauen vieler Anleger erschüttert.

Finanzierungsrunden mit Blockchain sind möglich

Mit der Weiterentwicklung von ICOs, den sogenannten Security Token Offerings (STO), besteht heute die Möglichkeit, regulierte, rechtlich saubere und auf der Blockchain laufende Finanzierungsrunden durchzuführen. Dadurch wird der nötige Anlegerschutz gewährleistet.

Mit der Entstehung eines ausgereiften Security Token Ökosystems erhalten Unternehmen jeder Art und Größe sicheren, kosteneffektiven und vor allem standortunabhängigen Zugriff auf eine globale Investorenbasis.

In Zukunft eins der wichtigsten Finanzierungsinstrumente

Security Tokens sind digitalisierte Aktien oder Anleihen einer Firma oder andere Vermögenswerte. Sie gewähren Anlegern durch Smart Contracts regulierte und durchsetzbare Anlegerrechte und Vorteile im Hinblick auf Übertragbarkeit und Handelbarkeit dieser Finanzinstrumente.

Führende wirtschaftliche Institutionen, wie das World Economic Forum und KPMG sind der Überzeugung, dass Security Tokenisation in Zukunft als eines der wichtigsten Finanzierungsinstrumente behaupten wird.

 

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.