23. Juli 2019, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

NordLB in Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Sein Vorgänger André Schröder (CDU) hatte angekündigt, im Juli realistische Optionen und Kosten für eine Trennung der IB von der NordLB vorzustellen.

“Müssen Voraussetzungen schaffen, damit das Kabinett entscheiden kann”

“Die Fragen sind kompliziert”, begründete Richter. “Wir müssen die Voraussetzungen schaffen, damit das Kabinett entscheiden kann, auf welchem Weg wir die IB aus der NordLB führen.” Die IB gilt als wichtige Unterstützung der Wirtschaft und managt für Sachsen-Anhalt zudem Dutzende Förderprogramme.

Die NordLB ist angeschlagen, nachdem sie mit der Schiffsfinanzierung Milliardenverluste einfuhr. Derzeit läuft ein Rettungsversuch durch die beteiligten Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie die Sparkassen-Gruppe.

Sachsen-Anhalt soll sich mit knapp 200 Millionen Euro beteiligen und begründet sein Engagement hauptsächlich mit der Sicherung der Investitionsbank sowie des Sparkassensektors.

Wahrscheinlich wird die Landesbank eigenständig

Im Zuge der 3,6 Milliarden Euro schweren Finanzspritze soll die NordLB neu aufgestellt werden – und unter anderem von der IB getrennt werden. Ob die Rettung gelingt, ist offen. Derzeit warten alle auf eine Entscheidung der EU-Kommission, ob die öffentlich-rechtliche Finanzspritze mit dem Wettbewerbsrecht vereinbar ist.

Wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass die landeseigene Investitionsbank bei einer Trennung von der NordLB eigenständig wird statt sich einem Verbund anderer Förderinstitute oder einer anderen Landesbank anzuschließen.

“Die NordLB unterstützt ausdrücklich die Aufstellung der Investitionsbank als Einzelinstitut”, hatte Vorstandsvize Hinrich Holm vor wenigen Wochen gesagt.

Seit Jahresanfang werden Optionen geprüft

Die Investitionsbank nutzt derzeit unter anderem die Immobile in Magdeburg, die Bankenlizenz sowie zahlreiche IT-Dienste von der Mutterbank. Verlässt sie den Konzern, braucht sie dafür neue Lösungen.

Seit Jahresanfang prüft eine Arbeitsgruppe im Auftrag des Landes verschiedenen Optionen samt Kosten, wie die nötige Infrastruktur künftig gesichert werden könnte. (dpa/AFX)

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Baubeginne in den USA auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren

Die Zahl der Wohnungsbaubeginne in den USA ist im Dezember deutlich stärker als erwartet gestiegen. Diese legten im Monatsvergleich um 16,9 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Dies ist der stärkste Anstieg seit Oktober 2016. Analysten hatten im Mittel lediglich mit einem Anstieg um 1,1 Prozent gerechnet.

mehr ...

Investmentfonds

Barrick Gold: Produktion übertrifft Erwartungen

Der kanadische Goldproduzent Barrick Gold hat die vorläufigen Produktionszahlen für sein viertes Quartal gemeldet. Dabei konnte der Konzern, ehemals der größte Goldproduzent der Welt, die Erwartungen der Analysten übertreffen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...