13. Januar 2020, 15:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Keine Hexerei: Die schnellsten Finanzämter Deutschlands

Welche Finanzämter sind besonders schnell? Eine Datenerhebung der Online-Steuererklärung Lohnsteuer-kompakt.de bringt die Antwort.

Steuer-Erklaerung in Keine Hexerei: Die schnellsten Finanzämter Deutschlands

“Die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen hat 2019 wohl sehr viel richtig gemacht”, sagt Felix Bodeewes, Geschäftsführer von Lohnsteuer-kompakt.de. “Zumindest was die Schnelligkeit der Finanzämter angeht.”

Denn Nordrhein-Westfalen hat mit einer Bearbeitungsdauer von 47 Tagen nicht nur die im bundesweiten Durchschnitt schnellsten Finanzämter. Deutschland schnellstes Finanzamt Herne, kommt mit einer Bearbeitungsdauer von nur 26,6 Tagen ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen und ist fast acht Tage schneller als das schnellste Finanzamt im Vorjahr. “Hinzu kommt, dass sieben der zehn schnellsten Finanzämter Deutschlands in Nordrhein-Westfalen angesiedelt sind”, ergänzt Bodeewes.

Vorjahres-Sieger Saarland landete 2019 mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von 48,8 Tagen auf dem zweiten Platz. Berlin, das in den vergangenen vier Jahren drei Mal den ersten und einmal den zweiten Platz belegte, landete 2019 nur noch auf dem vierten Platz. Die jeweils aktuelle Bearbeitungszeit ihres Finanzamtes finden Steuerpflichtige unter www.lohnsteuer-kompakt.de.

Am längsten müssen Steuerpflichtige in Schleswig-Holstein mit 61,2 Tagen, sowie Hessen und Thüringen mit jeweils 61,5 Tagen auf eine mögliche Steuererstattung warten. Damit müssen Steuerpflichtige in diesen drei Bundesländern rund zwei Wochen länger auf ihren Bescheid warten als in Nordrhein-Westfalen.

Der bundesweite Schnitt liegt bei 54,7 Tagen und ist somit 1,4 Tage schneller als im Vorjahr. Im Vergleich zur bundesweiten durchschnittlichen Bearbeitungszeit im Jahr 2015 hat sich die Bearbeitungszeit dennoch um 2,2 Tage verlangsamt.

Deutschlands langsamstes Finanzamt kommt mit Nördlingen Außenstelle Donauwörth 2019 aus Bayern. Hier mussten Steuerpflichtige ganze 84,5 Tage auf ihren Steuerbescheid warten. Fünf der zehn langsamsten Finanzämter kommen 2019 aus Baden-Württemberg, immerhin noch drei aus Schleswig-Holstein.

Die Bearbeitungszeiten der Finanzämter wurden anhand von circa 400.000 über Lohnsteuer-kompakt.de im Jahr 2019 erstellten Steuererklärungen anonym erhoben. Insgesamt wurden 518 Finanzämter berücksichtigt, wobei pro Finanzamt mindestens 50 Steuererklärungen eingereicht wurden.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nach Bundestag stimmt auch Bundesrat für die Grundrente

Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat der Grundrente zugestimmt, durch die kleine Renten von rund 1,3 Millionen Menschen aufgebessert werden sollen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts

Im Skandal um fehlende Milliarden beim Dax-Konzern Wirecard ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” nun auch wegen Untreueverdachts gegen den Ex-Vorstandschef und weitere Manager.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...