BVK: „Unser Berufsstand kämpft mit Abwanderung“

Foto: BVK
BVK-Präsident Michael H. Heinz

Der Bundesverband deutscher Versicherungskaufleute (BVK) sieht den Schwund bei den Versicherungsvermittlern abgebremst. Dennoch seien die Belastungen durch die Pandemie nicht spurlos an den Vermittlern vorübergegangen, so der Verband.

Der Hintergrund: Erstmals seit langem erhöhte sich die Zahl der Exklusivvermittler um 664 innerhalb des letzten Quartals 2020, wie das Versicherungsvermittlerregister ausweist. 

„Das ist trotz der Corona-Pandemie eine erfreuliche Tendenz zum Jahresende“, so BVK-Präsident Michael H. Heinz. „Dennoch kämpft unser Berufsstand mit Abwanderung, denn in 2020 verloren wir insgesamt 1.051 Exklusivvermittler und 324 Versicherungsmakler. Das zeigt, dass die Belastungen und Kontakteinschränkungen durch die Pandemie nicht spurlos an unserem Berufsstand vorübergegangen sind.“

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.