Wie MLP bis 2022 klimaneutral werden will

Foto: MLP
Unternehmenssitz von MLP in Wiesloch

Der Finanzdienstleister MLP hat sich für das Jahr 2022 das Ziel der Klimaneutralität gesetzt. Deshalb will das Unternehmen nun alle im Konzern erfassten CO2-Emissionen aus dem Geschäftsjahr 2020 durch Unterstützung von Klimaschutzprojekten ausgleichen.

Ein wichtiger Schritt bei der Verringerung und Vermeidung von CO2-Emissionen war nach MLP-Angaben die Umstellung der gesamten Stromversorgung auf erneuerbare Energien im vergangenen Jahr. Insgesamt habe man die Emissionen im Jahr 2020 um rund 45 Prozent reduziert, auch bedingt durch die eingeschränkte Mobilität in der Corona-Zeit. Weitere Maßnahmen sollen sukzessive folgen. 

Die verbleibenden Emissionen sollen ab sofort jährlich durch die Investition in zertifizierte Klimaschutzprojekte kompensiert werden. Der Schwerpunkt des Engagements liegt nach MLP-Angaben auf dem internationalen Waldschutz-Projekt „Schutz für ein bedrohtes Stück Amazonas“ in Peru. Daneben unterstütze man auch regionale Projekte zur Aufforstung deutscher Mischwälder.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.