Anzeige
Anzeige
1. Juli 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI: Zahlreiche neue Fonds geplant

Der Hamburger Initiator HCI AG stellte in einer Pressekonferenz vom 30. Juni 2005 seine aktuelle Planung vor. Nachdem viele früher aufgelegte Schiffsfonds ihre Objekte verkauft haben, sollen in 2005 insgesamt acht gebrauchte Schiffe neu angekauft werden. Bis 2009 ist außerdem die Anschaffung von 109 Schiffsneubauten verschiedener Klassen geplant.

Neue Projekte plant HCI auch im Bereich Immobilien. So soll im dritten Quartal 2005 das Projekt ?DaimlerChrysler Services? in Utrecht, Niederlande, an den Start gehen. Der Fonds wird ein Investitionsvolumen von 200 Millionen Euro haben. Ein so genannter Letter of Intent zum Kauf des achtgeschossigen Bürogebäudes sei bereits unterzeichnet. DaimlerChrysler wird die Räume zu 70 Prozent anmieten.

Ein weiteres Projekt in Utrecht, das ?KPN-Building?, soll in 2006 in einen geschlossenen Immobilienfonds von HCI gelangen. Das voraussichtlich Mitte 2007 fertiggestellte Bürogebäude wird auf einem Erbpachtgrundstück errichtet. Alleiniger Mieter soll die holländische Telefongesellschaft KPN Telecom B.V. sein. Sie will sich für zehn Jahre verpflichten.

Zudem plant HCI, noch in diesem Jahr einen US-Immobilienfonds aufzulegen, der in ein 1986 erbautes Bürogebäude im Central Loop von Chicago, Illinois, investieren soll. Die vermietbare Fläche beträgt 53.987 Quadratmeter und soll vorwiegend durch große Rechtsanwaltskanzleien belegt werden. Der Kaufpreis liegt mit 132,85 Millionen US-Dollar laut HCI unter dem Marktwert (137 Millionen US-Dollar).

Weitere 50 bis 60 Millionen Euro plant HCI für andere, noch in Planung befindliche Fonds ein. Noch in 2005 sollen ein neuer US-Lebensversicherungsfonds hinzukommen sowie die Sparte UK-Lebensversicherungsfonds ausgebaut werden. Auch die HSC-Aufbaupläne würden nach erfolgter BaFin-Genehmigung weiter vertrieben.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...