Anzeige
Anzeige
15. Juli 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maritimes Bündnis: HT über Soll

Mit 17 Schiffen unter deutscher Flagge übertrifft die Hansa Treuhand, Hamburg, die vom Verband Deutscher Reeder vorgeschlagene Quote von zehn Prozent bei weitem. Nach Angaben des Emissionshauses beträgt der Anteil der Schiffe unter Schwarz-Rot-Gold damit rund 25 Prozent der Hansa-Treuhand-Flotte.

?Auch wenn die Mehrkosten pro Schiff in Höhe von rund 200.000 Euro nicht unerheblich sind, leisten wir diesen Beitrag zur Sicherung des maritimen Standortes Deutschland?, bestätigte Hansa-Treuhand-Vorstand Axel Steffen. Die Hamburger Schifffahrtsgruppe geht ? ebenso wie der Verband Deutscher Reeder ? davon aus, dass das ?maritime Bündnis? auch nach einem möglichen Regierungswechsel Bestand hat. Grund: Im Bundestag haben alle Fraktionen dem Tonnagesteuergesetz zugestimmt, das im Übrigen auch den EU-Richtlinien entspreche.

Als problematisch im Zuge der Rückflaggung erweist sich laut Hansa Treuhand der Mangel an qualifiziertem Personal, da aktuell zumindest ein deutscher Kapitän sowie weitere europäische Offiziere zum Führen der deutschen Flagge vorgeschrieben sind. Um diesen Engpass zukünftig zu vermeiden, hat die Hansa Treuhand Ausbildungsplätze an Bord ihrer Schiffe geschaffen, beziehungsweise deren Anzahl erhöht.

Hintergrund: Im Rahmen des ?maritimen Bündnisses? zwischen der Bundesregierung und den deutschen Reedern hat die Bundesregierung zugesagt, langfristig an der Tonnagebesteuerung festzuhalten. Im Gegenzug haben sich die deutschen Reeder verpflichtet, die Zahl der Schiffe unter deutscher Flagge bis Ende 2005 um mindestens 100 gegenüber dem Stand von Ende 2003 zu erhöhen.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Cybergefahren: So werden Sie abgefischt

Gehackte Online-Shopping-Accounts, Phishing-Mails, Fakeshops: Die Liste potenzieller Cybergefahren lässt sich beliebig erweitern. Mit immer neuen Maschen versuchten Hacker, an Zugangs- oder Bankdaten zu gelangen. Wie hoch die Deutschen die Risiken einschätzen, zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag von Roland-Rechtsschutz.

mehr ...

Immobilien

Deutscher Immobilienmarkt: Bislang ein Boom – und nun?

Der Boom am deutschen Immobilienmarkt geht zu Ende, der Aufwärtstrend setzt sich jedoch auch 2019 fort. So lautet eine Kernthese des international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmens Savills in seiner Analyse „Ausblick Immobilienmarkt Deutschland“. Die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Rom gibt im Haushaltsstreit nach

Italien will Strafen im Haushaltsstreit mit der Europäischen Union abwehren. Daher gibt die populistische Regierung in Rom teilweise nach. Unklar ist, ob das Strafverfahren damit abgewendet werden kann.

mehr ...

Berater

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Krankenversicherung des Kindes von der Steuer absetzen

Ist ein Kind durch die Eltern privat krankenversichert, so sind monatlich Beiträge an die Versicherung zu entrichten. Sind die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, so können diese Beiträge als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden.

mehr ...