Premicon baut erste Zwillingsschiffe

Die Münchener Premicon AG lässt auf der Rostocker Neptun Werft derzeit zwei Flusskreuzfahrtschiffe eines neuartigen Typs bauen. Bei dem MS ?Flamenco? und dem MS ?Avalon Tapestry? handelt es sich um so genannte TwinCruiser, bestehend aus zwei getrennten Schiffskörpern, die durch eine Kupplung miteinander verbunden sind. Während im hinteren Teil die Maschine untergebracht ist, steht der vordere Teil weitestgehend den Passagieren zur Verfügung.

Der neue Schiffstyp, so Premicon in einer Mitteilung, erfüllt die ab diesem Jahr geltenden verschärften Sicherheitsbestimmungen, die unter anderem einen Zwei-Abteilungs-Status vorsehen. Schiffe, die nach bisheriger Konstruktionsweise aus einem Rumpf bestehen, müssen auf Grund der neuen Vorschrift künftig auf einen Teil ihrer Passagierkabinen verzichten und büßen daher an Rentabilität ein.

Das MS Flamenco soll Ende Mai fertig gestellt werden. Die Ablieferung des MS ?Avalon Tapestry? ist für das Frühjahr 2006 vorgesehen. Für beide Schiffe bestehen laut Premicon bereits jetzt Beschäftigungsverträge mit namhaften Reiseveranstaltern.

Anlegern können sich an den TwinCruisern voraussichtlich ab Ende April über den zehnten Fonds aus dem Hause Premicon beteiligen. Die Beteiligungsofferte TwinCruiser hat eine voraussichtliche Laufzeit von 16 Jahren. Insgesamt sollen rund 30 Millionen Euro investiert werden. Am Eigenkapitalanteil von insgesamt 16 Millionen Euro können sich Anleger mit mindestens 20.000 Euro beteiligen. Der Initiator verspricht einen Rückfluss vor Steuern von gut 200 Prozent der Einlage bis 2020.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.