HCI setzt weiter auf britische Policen

Die HCI Capital AG, Hamburg, bietet über ihre Tochter HSC ab sofort den HSC Optivita VII UK zur Zeichnung an. Investiert wird in Lebensversicherungspolicen auf dem britischen Zweitmarkt. Der Fonds hat ein geplantes Eigenkapitalvolumen von 50 Millionen Euro und eine vorgesehene Laufzeit bis Ende 2021.

Die HSC legt mit dem HSC Optivita VII UK bereits ihren siebten Lebensversicherungszweitmarktfonds und die vierte Vermögensanlage im Segment des britischen Lebensversicherungszweitmarkts auf. Mit den drei bisher in diesem Segment aufgelegten Fonds wurde Eigenkapital in Höhe von über 140 Millionen Euro platziert und bereits mehr als 190 Millionen Euro in rund 9.000 Policen von mehr als 40 verschiedenen Versicherungsgesellschaften investiert.

Seit Beginn des Policenhandels im März 2006 sind für den Vorgängerfonds HSC Optivita UK I laut HCI bereits 226 Policen für rund 3,7 Millionen britischen Pfund gewinnbringend veräußert worden. Die mit diesen Verkäufen realisierte jährliche Wertsteigerung von rund 19 Prozent liege deutlich über den ursprünglich getroffenen Kalkulationsannahmen.

?Mit der realisierten Ausschüttung des HSC Optivita UK I liegen wir deutlich besser alsdie prospektierte Quote?, sagt HSC-Geschäftsführer Dr. Oliver Moosmayer. ?Darüber hinaus erfolgt die Ausschüttung bereits im August 2006 statt wie vorgesehen Ende des Jahres 2006.?

Am HSC Optivita VII UK können sich Anleger mit einer Mindestzeichnungssumme von 5.000 Euro beteiligen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.