Anzeige
27. April 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jamestown verkauft 3 Häuser in Amerika

Der Kölner US-Immobilienfondsinitiator Jamestown hat erneut mehrere Fondsobjekte in den USAmit Gewinn verkauft. Das AXA Financial Center in New York etwa wurde für 1,25 Milliarden US-Dollar veräußert. Damit handelt es sich nach Angaben des Emissionshauses um die bislang größte Immobilientransaktion in New York in diesem Jahr.

Die rund 10.000 Anleger des Fonds Jamestown 23, dessen Objekt das Axa-Center war, erhalten ein Verkaufsergebnis von 142,7 Prozent bezogen auf das investierte Eigenkapital. Zusammen mit den jährlichen Mietausschüttungen realisieren die Anleger seit dem Erwerb des Objektes vor drei Jahren und acht Monaten ein durchschnittliches Vorsteuerergebnis von 18 Prozent jährlich.

Darüber hinaus hat Jamestown in den letzten Wochen Verkaufsverträge über 1,23 Milliarden Dollar für zwei Investitionsobjekte der Jamestown-Fonds 20 und 22 in Boston unterzeichnet. Die Kaufpreise werden Ende Mai beziehungsweise Ende Juli fällig. Käufer beider Objekte ist Tishman Speyer Properties. Auch bei diesen Fonds werden sich die deutschen Anleger laut Jamestown über bessere als die erwarteten Verkaufsergebnisse freuen können.

Damit hat Jamestown insgesamt 20 von 26 Vermietungsfonds mit rund 25.000 Anlegern aufgelöst. ?Die durchschnittlichen Vorsteuerergebnisse für die Anleger von 13,6 Prozent im Jahr dürften einzigartig im Segment der geschlossenen Immobilienfonds in Deutschland sein?, sagt Jamestown-Chef Christoph Kahl. ?8,1 Prozent im Jahr war das niedrigste Ergebnis, der beste Fonds erreichte 22 Prozent jährlich.?

Derzeit konzentriert sich Jamestown hinsichtlich Neuengagements auf Projektentwicklungsfonds – die zweite, ebenfalls seit rund fünfzehn Jahren erfolgreiche Produktschiene. Der Initiator wird voraussichtlich im Juni den Fonds Jamestown Co-Invest 4 zur Zeichnung anbieten.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor

Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen – das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am heutigen Freitag über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...