LHI löst Warschau-Fonds auf

SachsenFonds und LHI haben das Investitionsobjekt ihres gemeinsamen Zentraleuropafonds III verkauft. Nach Mitteilung der SachsenFonds erwarb der offene Immobilienfonds Degi International das Bürogebäude in der Warschauer Innenstadt für das 17,7fache der Jahresmiete.

Offenbar rechnen die Emissionshäuser nicht mit einem weiteren Anstieg der Immobilienpreise in der polnischen Hauptstadt: ?Weltweit sind zahlreiche Großinvestoren bestrebt, den Immobilienanteil in ihrem Portfolio zu erhöhen?, erläutert SachsenFonds-Geschäftsführer Hans Heinrichs, ?aus der guten Nachfragesituation ergeben sich für Immobilienbeteiligungen günstige Exit-Gelegenheiten, die es zu nutzen gilt.?

Die Haltedauer betrug lediglich 29 Monate. Degi investiert nach eigenen Angaben 122 Millionen Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.