Anzeige
5. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

?Anlageverwaltung?: VGF sieht noch Korrekturbedarf

Der Verband geschlossene Fonds e.V. (VGF), Berlin, übt weiterhin Kritik an dem Gesetzentwurf zur Definition des Tatbestands der ?Anlageverwaltung?, wonach geschlossene Fonds mit einem Schwerpunkt auf Finanzinstrumenten (Aktien, Zertifikate etc.) nur noch von Banken aufgelegt werden dürfen.

Der Anwendungsbereich sei zwar gegenüber dem zurückgenommenen Entwurf zum ?Effektengeschäft? eingegrenzt und konkretisiert worden, es blieben aber weiterhin wesentliche Rechts- und Abgrenzungsfragen offen, bemängelt VGF-Chef Eric Romba.

Er fürchtet vor allem gravierende Folgen für bereits platzierte Fonds mit Finanzinstrumenten, die auf Basis des bestehenden Rechts konzipiert wurden. Ihnen würde die Rückabwicklung drohen. ?Hierbei sprechen wir über eine geschätzte Anzahl von 100 Fonds, die betroffen wären?, warnt Roma und fordert eine entsprechende Übergangsregelung mit Bestandsschutz.

Zudem solle eine Klarstellung erfolgen, wonach nur der aktive Handel mit Finanzinstrumenten von dem Gesetz erfasst wird. Einmalige Investitionen zum Beispiel von Private-Equity-Fonds oder über Zertifikate in konkrete Objekte müssten auch zukünftig erlaubnisfrei bleiben. Die Einstufung der Anlageverwaltung als Bankgeschäft sei außerdem aus rechtssystematischen Gründen nicht gerechtfertigt, so Romba. Es empfehle sich daher, den Tatbestand als Finanzdienstleistung zu qualifizieren, also mit geringeren Voraussetzungen für die Erlaubnis. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Aktives Altern vom Einkommen abhängig

Menschen im höheren Alter sind heute viel aktiver als frühere Generationen. Doch das aktive Altern hängt stark vom Einkommen ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Eigenheimbau: Diese Nebenkosten müssen Sie einplanen

Beim Hausbau kommen zu den Baukosten in der Regel über zehn Prozent der Gesamtkosten zusätzlich hinzu. Diese Summe müssen Bauherren einkalkulieren. Die LBS hat eine Checkliste aller Nebenkosten erstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Mark Mobius legt Frontier Markets Fonds in neue Hände

Franklin Templeton will die Strategie des Fonds Templeton Frontier Markets verändern und nach einem Managerwechsel nach einem seit 2013 währenden Soft-Closing Ende Mai für Anleger wieder öffnen.

mehr ...

Berater

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...