MPC-Solarpark startklar

Der Prospekt für den bereits angekündigten ersten Fotovoltaik-Fonds des Emissionshauses MPC Capital AG, Hamburg, liegt nun vor. Der Fonds MPC Solarpark investiert in vier Solarparks in Spanien, davon drei auf der Insel Mallorca und einer in Andalusien.

Der Fonds hat ein geplantes Gesamt-Investitionsvolumen von 65,9 Millionen Euro, davon inklusive Agio 23,1 Millionen Euro Eigenkapital. Obwohl die Sonneneinstrahlung in Spanien weitaus intensiver ist als in Deutschland, liegt die Einspeisevergütung mit 45,5 Cent pro Kilowattstunde höher als hierzulande. Zudem erfolgt anders als in Deutschland jährlich ein Inflationsausgleich. Die hohe Vergütung schlägt sich allerdings auch in den Preisen für die Solaranlagen nieder.

Der Rückfluss an die Anleger soll nach spanischen Steuern 313 Prozent der Einlage (inklusive deren Rückzahlung) innerhalb von 25 Jahren betragen. Die Investition des Fonds erfolgt über die Einlage von Eigenkapital in eine Zwischen-Gesellschaft und die Vergabe von Gesellschafterdarlehen. Die Anleger erzielen Einkünfte aus Kapitalvermögen. Die Zinsen und Dividenden unterliegen ab 2009 der Abgeltungssteuer. Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss nach deutschen Steuern beläuft sich laut Prospekt auf 244,7 Prozent der Einlage. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.