Neuer Initiator mit Wasser-Aufbereitung in Indonesien

Einmal mehr startet ein neuer Initiator in den Markt der geschlossenen Fonds. Mit dem Flores Solar Water Fund sollen sich private Investoren an einem Projekt zur Wasseraufbereitung in Indonesien beteiligen. Initiator ist die Augsburger Flores Solar Water GmbH (FSW). Der Prospekt sei noch nicht von der BaFin gestattet, der Vertriebsstart aber für Ende Januar 2009 geplant, so Geschäftsführer Herbert Kunze.

Die Anlage Solar Water Cell wurde den Angaben zufolge 1998 in Deutschland entwickelt und basiert auf natürlichen Verdunstungs- und Kondensationsprozessen. Mit Hilfe von Sonnenenergie wird aus Salz- oder Brackwasser Trinkwasser ? ohne zusätzliche Energie, so FSW. Die Anlagen sollen an kommunale Organisatoren auf der Insel Flores im Rahmen eines Leasingvertrages geliefert werden. Die Leasingraten werden demnach über den Wasserverkauf finanziert.

Durch das Projekt werden rund 100.000 Einwohner von 15 Kommunen eigenverantwortlich sauberes Wasser zu konstanten und günstigen Preisen kaufen können, so FSW.

Anleger können die Kommanditanteile ab 10.000 Euro plus fünf Prozent reservieren. Der prognostizierte Gesamtkapitalrückfluss beläuft sich auf 177 Prozent der Einlage ohne Agio. Laut FSW beginnt die Ausschüttung nach einem Jahr und soll dann 15 Prozent per anno betragen. Nach sieben Jahren soll das eingesetzte Kapital vollständig zurückgeflossen sein, die gesamte Laufzeit ist auf zehn Jahre geplant. Die Beteiligung ist als Eigenkapitalfonds aufgelegt, die Gesamtinvestitionssumme beträgt drei Millionen Euro. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.