22. Dezember 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Initiator mit Wasser-Aufbereitung in Indonesien

Einmal mehr startet ein neuer Initiator in den Markt der geschlossenen Fonds. Mit dem Flores Solar Water Fund sollen sich private Investoren an einem Projekt zur Wasseraufbereitung in Indonesien beteiligen. Initiator ist die Augsburger Flores Solar Water GmbH (FSW). Der Prospekt sei noch nicht von der BaFin gestattet, der Vertriebsstart aber für Ende Januar 2009 geplant, so Geschäftsführer Herbert Kunze.

Die Anlage Solar Water Cell wurde den Angaben zufolge 1998 in Deutschland entwickelt und basiert auf natürlichen Verdunstungs- und Kondensationsprozessen. Mit Hilfe von Sonnenenergie wird aus Salz- oder Brackwasser Trinkwasser ? ohne zusätzliche Energie, so FSW. Die Anlagen sollen an kommunale Organisatoren auf der Insel Flores im Rahmen eines Leasingvertrages geliefert werden. Die Leasingraten werden demnach über den Wasserverkauf finanziert.

Durch das Projekt werden rund 100.000 Einwohner von 15 Kommunen eigenverantwortlich sauberes Wasser zu konstanten und günstigen Preisen kaufen können, so FSW.

Anleger können die Kommanditanteile ab 10.000 Euro plus fünf Prozent reservieren. Der prognostizierte Gesamtkapitalrückfluss beläuft sich auf 177 Prozent der Einlage ohne Agio. Laut FSW beginnt die Ausschüttung nach einem Jahr und soll dann 15 Prozent per anno betragen. Nach sieben Jahren soll das eingesetzte Kapital vollständig zurückgeflossen sein, die gesamte Laufzeit ist auf zehn Jahre geplant. Die Beteiligung ist als Eigenkapitalfonds aufgelegt, die Gesamtinvestitionssumme beträgt drei Millionen Euro. (mo)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: “Nicht der Kern unserer DNA“

Cash. sprach mit Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, über die Unterstützung der Versicherungskonzerne bei der digitalen Transformation, einen möglichen Einstieg ins Versicherungsgeschäft und persönliche Beratung für “Digital Natives“.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...