Anzeige
Anzeige
2. November 2009, 16:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Forst ist für uns Immobiliengeschäft”

Markus Derkum, Geschäftsführer des US-Immoblienfonds-Marktführers Jamestown zieht im  Gespräch mit Cash. Bilanz und gibt einen Ein- sowie Ausblick zu Immobilien- und Forstinvestments.

Markus Derkum-127x150 in Forst ist für uns Immobiliengeschäft

Markus Derkum, Jamestown

Cash.: Sie haben jüngst Leistungsbilanzdaten für 2008 veröffentlicht. Hinterlässt der US-Fonds Co-Invest 4 auf der bis dato blütenweißen Weste einen Fleck?

Derkum: Nein, wenn auch Krise und Rezession zu Verzögerungen und Ergebnisminderungen führen. Wir gehen davon aus, dass das Eigenkapital der Anleger bis 2014 zurückgeflossen ist. Weitere Rück-flüsse sind konjunkturabhängig. Das stellen wir in der Leistungsbilanz transparent dar. Die Ergebnisse der klassischen Vermietungsfonds – von denen derzeit noch drei laufen, in denen einzelne Objekte jeweils hohe Cash-Flows erwirtschaften – mit meist zweistelligen Rückflüssen für die Anleger sprechen für sich. Dass die opportunistische Investitionsstrategie trotzdem passt, zeigt die hohe Nachfrage für den Co-Invest 5 bis zur Ausplatzierung Ende September. Der Markt bietet derzeit günstige Einkaufsbedingungen.

Cash.: Ist das die Gelegenheit, wieder US-Fonds mit Core-Objekten zu schneidern?

Derkum: Wir würden eher einen klassischen Vermietungsfonds als einen neuen Co-Invest bringen. Allerdings liegen die Preiserwartungen von Käufern wie uns und Verkäufern teils noch weit auseinander. Notverkäufe gibt es meist erst beim Auslaufen der Fremdfinanzierungen.

Cash.: Bis dato liegt Ihr Fokus auf der neuen Assetklasse Forstfonds…

Derkum: …neu nicht unbedingt. Es gibt verschiedenste Offerten mit dem Label Wald. Wir sehen unseren Timber 1 als eine Form des Immobilieninvestments, da wir auf stabil hohe Cash-Flows aus der Forstwirtschaft, das heißt aus Durchforstung und Holzernten, abzielen und am Ende einen Exiterlös erzielen wollen. Aktuell hat unser Timber-Team in Atlanta um Bolko Graf von der Schulenburg mit dem Kingstree Forst in South Carolina die erste Investition in Höhe von 18,3 Millionen US-Dollar getätigt. Die 39 Quadratkilometer zusammenhängender Forstfläche lassen sich besonders effizient bewirtschaften. Ein unabhängiges Wertgutachten belegt einen sehr günstigen Einkauf sowie überdurchschnittliche Produktivität.

Cash.: Wie verkauft sich der Forstfonds?

Derkum: Wir haben seit Dezember 2008 mehr als die Hälfte des Eigenkapitals von 50 Millionen US-Dollar platziert und gehen davon aus, den Fonds bis Jahresende schließen zu können.

Cash.: Was ist nach dem Aus für das Doppelbesteuerungsabkommen aus ihren Plänen für einen Türkei-Fonds geworden?

Derkum: Die liegen ohne passende rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen vorerst auf Eis. Das Team, das wir vor Ort aufgebaut haben hat zwar Beziehungen geknüpft, aber kein Objekt erworben.

Cash.: Emittieren Sie 2009 noch Fonds?

Derkum: Glücklicherweise sind wir in der Position, es uns zur Not auch leisten zu können, ein ganzes Jahr nichts zu platzieren. Einen Nachfolgefonds für den Timber 1 wird es nach dessen Ausplatzierung aller Voraussicht nach aber geben. Und wenn die Konditionen stimmen, werden wir mit Sicherheit den nächsten Vermietungsfonds auflegen.

Interview: Thomas Eilrich

Foto: VGF

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...