Hannover Leasing hat Infrastrukturfonds in der Pipeline

Der Pullacher Initiator Hannover Leasing bietet Anlegern in Kürze die mittelbare Beteiligung an Infrastrukturunternehmen und –anlagen in Nordamerika und Europa. Für den Eigenkapitalfonds Infrastruktur Invest 2 mit Private-Equity-Charakter wollen die Bayern rund 75 Millionen US-Dollar einsammeln und in das institutionelle Infrastrukturportfolio Highstar IV investieren.

Bagger1

Dieser Dachfonds hat ein geplantes Zielvolumen von rund 3,5 Milliarden US-Dollar und will schwerpunktemäßig in die Sektoren Energie, Transport sowie Ver- und Entsorgung und Unternehmen dieser Branchen investieren, denen das Fondsmanagement hohes Wertsteigerungspotenzial bescheinigt.

Die gestiegenen Unternehmenswerte sollen durch Veräußerung der Beteiligungen nach einer Haltedauer von etwa fünf bis sieben Jahren realisiert werden. Dabei komme der Börsengang ebenso wie die Veräußerung an Finanzinvestoren, das Management oder strategische Investoren als Exitkanal infrage, heißt es im Prospekt.

Deutsche Anleger können ab 15.000 US-Dollar plus fünf Prozent Agio einsteigen. Die Laufzeit des Fonds soll Ende 2021 enden, wobei sich der Initiator eine fünfmalige Verlängerung um jeweils ein Jahr offen hält. Erste Investitionen sind ab Juni 2010 geplant. (af)

Foto: shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.