Anzeige
Anzeige
29. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF: Ebertz rein, Tomorrow raus

Die E&P Real Estate GmbH & Co. KG, Köln, ist dem Verband geschlossene Fonds (VGF), Berlin, beigetreten. Ausgeschieden ist hingegen die Tomorrow Fund Management (Deutschland) GmbH, Hamburg. Dem Verband gehören damit weiterhin 44 Emissionshäuser an.

Die E&P Real Estate führt die Geschäfte der Unternehmensgruppe Dr. Ebertz & Partner nach dem Ausscheiden ihres Namensgebers Dr. Herbert Ebertz aus dem aktiven Management Anfang 2008 fort. Die Gruppe zählt zu den ältesten und gemessen am insgesamt platzierten Fondsvolumen zu den größten Initiatoren geschlossener Immobilienfonds, war aber zuletzt in einige Turbulenzen geraten und hat sich neu formiert.

Mit dem Beitritt zum Verband geht E&P auch die (Selbst-)Verpflichtung ein, eine Leistungsbilanz nach dem VGF-Standard zu veröffentlichen. Bisher hatte die Gruppe sich für die Soll-Ist-Vergleiche ihrer Fonds ? wenn überhaupt ? mit einfachen Excel-Tabellen begnügt, die kaum mehr enthielten als eine Ausschüttungsübersicht. Pikant: Ebertz & Partner trat 2003 aus dem Verband, der damals noch VGI hieß, aus, weil das Unternehmen die Verpflichtung zur Erstellung einer Leistungsbilanz nach den seinerzeitigen Verbandsvorgaben nicht akzeptieren wollte. ?Es wird nirgends so viel gelogen wie in den Leistungsbilanzen?, sagte Herbert Ebertz schon 2001 gegenüber Cash.

Der auf US-Immobilienfonds spezialisierte Initiator Tomorrow hat die Mitgliedschaft im Branchenverband nach Angaben des Unternehmens gekündigt, weil er 2008 wegen des Umfelds keinen neuen Fonds aufgelegt hat und dies auch 2009 nicht plant. Insofern mache eine Mitgliedschaft im VGF derzeit keinen Sinn. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...