Wölbern-Flugzeugfonds: Die Bank war schneller als die Freien

Das Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest AG hat den Flugzeugfonds Global Transport 03 Aviation mit einem Eigenkapitalvolumen von rund zwölf Millionen Euro exklusiv über eine Bank platziert. Die Schwesterofferte Global Transport 02 Aviation investiert ebenfalls in ein Passagierflugzeug des Typs Airbus A 319 und wird seit Mai 2008 über den freien Vertrieb angeboten: Knapp die Hälfte des Eigenkapitals ist noch verfügbar.

Beide Fonds sehen ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 29,10 Millionen Euro bei einem Eigenkapitalanteil von 12,2 Millionen Euro vor. Die prognostizierten Ausschüttungen belaufensich bei einer geplanten Laufzeit von rund 17 Jahren auf bis zu 7,5Prozent jährlich, die Gesamtauszahlung gibt der Initiator mit rund 220 Prozent der Einlage an.

Obgleich auch der Luftverkehr nicht von der Finanzkrise verschont geblieben sei,bewertet der Initiator dessen Entwicklung im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen als positiv. „Der weltweite Flugverkehr ist seit 2005 um rund 40Prozent gewachsen – als stabil hat sich vor allem die Nachfrage nachKurz- bis Mittelstrecken erwiesen, wovon die Anleger der beidenFlugzeugfonds profitieren werden“, so Alexander Bergé, Vorstand der Wölbern Invest AG. Ein Beleg sei die Auslastung des Leasingnehmers des Fondsobjekts Hamburg International. Bis zum Ende des Sommerflugplans zu Ende Oktober könnedas Unternehmen eine Beschäftigung von 100 Prozent vorweisen und liege mit200 zusätzlichen Blockstunden sogar über Plan. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.