30. November 2010, 19:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzverbund gibt Vertrieb geschlossener Fonds ab

Der Finanzverbund der Volks- und Raiffeisenbanken zieht sich aus dem Vertrieb geschlossener Fonds zurück. Die Union-Investment-Tochter GVA geht in einem Joint Venture von Doric und Nordcapital auf. Warum geben die Genossen das Geschäftsfeld ab?

DZ Tower In Frankfurt Am Main in Finanzverbund gibt Vertrieb geschlossener Fonds ab

DZ Tower Frankfurt, Sitz des genossenschaftlichen Spitzeninstituts DZ Bank

Union Investment, die bisherige Gesellschafterin der GVA Geno Vermögens-Anlage-Gesellschaft, erklärte den Rückzug aus dem Vertrieb geschlossener Fonds gegenüber Cash.Online mit einer deutlichen Verschlechterung der Rahmenbedingungen aufgrund der Finanzmarktkrise. Zudem erhöhe das sich abzeichnende weiter veränderte regulatorische Umfeld die Rechts- und Haftungsrisiken.

„Damit wird das Geschäftsmodell des Vertriebs geschlossener Fonds gleichzeitig risikoreicher und unprofitabler“, sagte ein Sprecher des Fondsanbieters. Insofern stelle der Ausstieg für Union Investment eine konsequente unternehmerische Entscheidung dar.

Die „wesentlichen“ Geschäftsaktivitäten der GVA werden ab 2011 von den Investmenthäusern Doric Asset Finance, Offenbach, und Nordcapital, Hamburg, fortgeführt. Zu diesem Zweck gründen die Initiatoren das 50:50 Joint Venture PVA Pacta Vermögens-Anlage GmbH (Pacta), das seinen Sitz wie die GVA in Frankfurt hat. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft werden Rolf Glück, heutiger Geschäftsführer der GVA, sowie Andreas Mense, langjähriger Leiter des Vertriebs der GVA.

Doric und Nordcapital haben bereits in der Vergangenheit etliche Beteiligungsangebote exklusiv über die GVA vertrieben und wollen die Volks- und Raiffeisenbanken auch künftig mit Fonds versorgen. Nordcapital werde vorwiegend Produkte aus den Segmenten Schiffe und Immobilien liefern, Doric Asset Finance aus den Bereichen Flugzeuge und erneuerbare Energien, so die Mitteilung. Neben eigenen Offerten sollen künftig auch Angebote anderer Emissionshäuser in Frage kommen.

Die neuen Gesellschafter betonen, dass eine nahtlose Fortführung aller Dienstleistungen durch die Pacta – insbesondere die Nachbetreuung der platzierten Fonds und der laufende Vertrieb – für sie ebenso entscheidend sei wie für die Banken. Der Großteil der heutigen GVA-Mitarbeiter werde daher übernommen. Das neue Unternehmen vertreibe ab dem 1. Januar 2011 alle zum Zeitpunkt des 31. Dezember 2010 von der GVA angebotenen Produkte ausnahmslos weiter, so Doric und Nordcapital.

Seit 1994 hat die GVA nach eigenen Angaben über 100 geschlossene Fonds verschiedener Assetklassen mit einem Eigenkapitalvolumen von über drei Milliarden Euro über Volks- und Raiffeisenbanken platziert. (hb)

Foto: Wikimedia

3 Kommentare

  1. Wenn man etwas nicht kann, lässt man es am besten sein.
    Die DZ-Bank und ihre Verbundtöchter haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie zum Managen von geschlossen Fonds aber auch sowas von unfähig sind.

    Kommentar von M. Janssen — 7. Dezember 2010 @ 06:56

  2. Die Volksbankengruppe mit der DZ-Bank an der Spitze haben mit geschlossenen Fonds der DG-Anlage ihren Kunden gewaltigen Schaden zugefügt, über 20000 kleine Anleger verloren in der Summe über 500 Mio Euro. Ein Skandal!

    Kommentar von Volksbankgeschädigter — 3. Dezember 2010 @ 11:26

  3. […] geschlossener Fonds zurück. Die Geschäfte der Union-Investment-Tochter GVA übernimmt […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Doric und Nordcapital übernehmen Volksbanken-Fondsvertrieb | Mein besster Geldtipp — 1. Dezember 2010 @ 09:08

Ihre Meinung



 

Versicherungen

PKV-Versicherungspflichtgrenze: Die Messlatte wird höher gelegt

Auch im kommenden Jahr wird die Hürde für den Wechsel in die private Krankenversicherung für Arbeitnehmer höher. Nach dem Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2021 aus dem Bundesarbeitsministerium soll die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem kommenden Jahr 64.350 Euro betragen – ein Plus von 1.800 Euro (2020: 62.550 Euro) oder fast drei Prozent. Das sorgt für Unmut beim PKV-Verband.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Nordamerika führend bei grünen Startups

Startups, deren Geschäftsmodell die Dekarbonisierung der Wirtschaft im Fokus haben, haben im Zeitraum von 2013 bis 2019 insgesamt 60 Milliarden US-Dollar von Investoren eingesammelt.

mehr ...

Berater

Bonner Spitzentreffen: “Regulierungen ad acta legen”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), die Vorstände des Arbeitskreises Vertretervereinigungen der Deutschen Assekuranz (AVV) und die Vorstände der Vertretervereinigungen haben auf ihrem diesjährigen Spitzentreffen die Bonner Erklärung verabschiedet. Das Motto: “Gestärkt aus der Krise”.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...