7. Dezember 2010, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fünf D.F.I.-Sterne für Dr.-Peters-Leistungsbilanz

Das Hamburger Analysehaus D.F.I. hat die Leistungsbilanz des Dortmunder Initiators Dr. Peters für das Berichtsjahr 2009 untersucht und mit dem Gesamturteil „sehr gut“ (fünf Sterne) bewertet.

Salamon I1-124x150 in Fünf D.F.I.-Sterne für Dr.-Peters-Leistungsbilanz

Dr.-Peters-Chef Jürgen Salamon

Das inhabergeführte und bankenunabhängige Emissionshaus habe bereits vor 35 Jahren seinen ersten Deutschland-Immobilienfonds aufgelegt und sich seitdem kontinuierlich zu einem der führenden Anbieter geschlossener Fonds in Deutschland entwickelt, schreibt das D.F.I. in seiner Analyse. Mittlerweile habe Dr. Peters ein Gesamtinvestitionsvolumen von weit mehr als sechs Millionen Euro realisiert und könne somit eine außergewöhnlich große Emissionserfahrung vorweisen.

Die Leistungsbilanz 2009 sei, so das D.F.I., sehr gut aufgebaut und liefere sehr hohe Detailfülle und Transparenz. Die Investitionsphasen der Fonds verliefen der Analyse zufolge überwiegend plangemäß. Die bisher 35 Exits erzielten für die Anleger demnach zum Teil beachtliche Ergebnisse. Jedoch trübten insbesondere die von der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise stark betroffenen Schiffsfonds das Bild hinsichtlich der Zielerreichung der Fonds ein. Sehr erfreulich hingegen entwickelten sich die noch recht jungen Flugzeugfonds.

Insgesamt kommt das D.F.I. für die testierte Leistungsbilanz 2009 unter Berücksichtigung der Emissionserfahrung des Initiators, der Dokumentation und der teilweise „beachtlichen“ Exits zu dem Urteil „sehr gut“.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Es prüft Unternehmen auf Emissionserfahrung, Vollständigkeit der Leistungsbilanz, Investitionen und Exits der Fonds sowie deren Zielerreichung und testierte Ergebnisse. (hb)

Foto: Dr. Peters

Ihre Meinung



 

Versicherungen

O’zapft is: Wie Sie den Volksfestbesuch in vollen Zügen genießen

Der Herbst steht vor der Tür und bringt den Start der Volksfestsaison mit sich: Der Cannstatter Wasen, das Münchner Oktoberfest, der Oldenburger Kramermarkt und andere Feierlichkeiten locken zahlreiche Besucher an. Die beliebten Veranstaltungen bergen jedoch auch einige Risiken. Worauf beim heiteren Schunkeln zu achten ist, erklärt die Württembergische Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Lompscher verteidigt Mietendeckel

Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hat ihre Vorschläge zum sogenannten Mietendeckel erneut verteidigt. Sie sagte am Montagabend auf einer rbb-Inforadio-Veranstaltung im Maison de France in Berlin, mit den Plänen werde dem Ausnutzen der Wohnungsknappheit auf dem Rücken der Mieterinnen und Mieter Einhalt geboten.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet die Gesellschaft

Christian Sewing, der Chef der Deutschen Bank, fordert die Europäische Zentralbank auf, ihre Geldpolitik rasch zu ändern. “Die Politik des Niedrigzinses ist nicht mehr richtig”, sagte Sewing am Montagabend beim Ständehaus-Treff, einer Veranstaltung der “Rheinischen Post” in Düsseldorf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...