Anzeige
Anzeige
5. Februar 2010, 16:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jamestown: Kaufgelegenheiten am schwächelnden US-Immobilienmarkt

Der Initiator Jamestown US-Immobilien mit Sitz in Köln rechnet für das Jahr 2010 mit einer schwachen Flächennachfrage und harter Konkurrenz um Mietinteressenten bei Gewerbeimmobilien in den USA. Einnahmeverluste und hohe Neuvermietungskosten führten bei einer zunehmenden Anzahl von Eigentümern zu massiver Liquiditätsbelastung. New-york-127x150 in Jamestown: Kaufgelegenheiten am schwächelnden US-ImmobilienmarktBisher hätten die Banken viele notleidende Kredite verlängert, aber der Druck zu endgültigen Lösungen werde zunehmen.

Dementsprechend rechnet Jamestown für 2010 mit einer Zunahme der Kaufgelegenheiten, der Tiefpunkt des Transaktionsmarktes sei in 2009 durchschritten worden.

„Die robuste Bevölkerungsentwicklung und die daraus resultierende wirtschaftliche Dynamik sorgen dafür, dass die US-Immobilienmärkte interessant bleiben“, sagt Christoph Kahl, Geschäftsführer der Jamestown-Gruppe.

Der Initiator hat im Jahr 2009 insgesamt 95 Millionen US-Dollar (ohne Agio) platziert, im Vorjahr wurden 375 Millionen US-Dollar erreicht. Die drei laufenden US-Vermietungsfonds Jamestown 18,24 und 25 entwickeln sich nach Unternehmensangaben besser als in der jeweiligen Prospektprognose angenommen und haben Barausschüttungen zwischen 8,75 und zwölf Prozent erreicht.

Der Fonds Co-Invest 4 bleibt hinter den Prospekterwartungen zurück. Jamestown prognostiziert Gesamtrückflüsse von 88 Prozent der Eigenkapitalanlage in den Jahren 2013 und 2014, hält wegen der großen Unsicherheit der Zukunftsprognosen aber eine Bandbreite von 75 bis 100 Prozent für angemessen. Der Fonds Co-Invest 5 hat laut Jamestown dagegen gute Chancen, von den aus der Finanzkrise resultierenden Einkaufschancen zu profitieren, da die Fondsmittel noch zu Investition verfügbar sind. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Insbesondere die Personenfreizügigkeit scheint vielen Bürgern zu missfallen. Erklärungen, dass eine höhere Mobilität zu einem höheren Bruttoinlandsprodukt führen, reichen dabei nicht. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...