Lloyd Fonds kündigt Holland-Immobilien-Offerte an

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds startet  im April den Vertrieb des Immobilienfonds Holland Den Haag. Die Offerte investiert in eine neungeschossige Büroimmobilie, die derzeit im Geschäftszentrum Prins Willem-Alexanderkwartier vor den Toren Den Haags errichtet wird und ab dem 1. Januar 2011 für zwölf Jahre zu einem Preis von 190 Euro pro Quadratmeter und Jahr an die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG vermietet ist.

Animation des Fondsobjektes
Animation des Fondsobjektes nach seiner Fertigstellung Ende 2010

Ab dem Jahr 2012 ist eine Mietindexierung von 2,25 Prozent vorgesehen. Nach seiner für Dezember 2010 geplanten Fertigstellung soll das Objekt über eine vermietbare Fläche von rund 10.000 Quadratmetern und mehr als 200 Parkplätzen verfügen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beläuft sich auf 35,32 Millionen Euro, das zur Hälfte von den Kommanditisten beigesteuert werden soll, die den Fonds ab einem Betrag von 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen können. Die Einlage kann in zwei Tranchen erbracht werden: 30 Prozent plus Agio sind sofort fällig, der verbleibende Teil muss zum 1. Dezember 2010 eingezahlt werden. Über die geplante zehnjährige Fondslaufzeit sollen die Ausschüttungen von sechs auf 7,25 Prozent der Einlage pro Jahr steigen.   (af)

Animation: Lloyd Fonds

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.