Neues Emissionshaus Fidentum startet mit Solarfonds

Die Branche der geschlossenen Fonds ist um einen Akteur reicher: Unter dem Namen Fidentum geht ein Initiator an den Start, der in den Bereichen erneuerbare Energien und Immobilien angreifen will. Das erste Beteiligungsangebot ist bereits lanciert.

solardach top teaser

Gesellschafter des neuen Players sind das Hamburger Private-Equity-Unternehmen Rupag (58 Prozent) und das Hanseatische Emissionshaus Schroeder & Co. beziehungsweise dessen geschäftsführender Gesellschafter Michael Schroeder (42 Prozent). Die Neugründung stelle eine logische Erweiterung der bisherigen Zusammenarbeit dar, teilen die Unternehmen mit. Im vergangenen Jahr hatten die Firmen bereits eine strategische Partnerschaft zur Konzeption und für den Vertrieb des Fonds „Schroeder Lombard“ vereinbart.

Fidentum wird sich zunächst auf die Bereiche erneuerbare Energien, Immobilien sowie Spezialitätenfonds konzentrieren. Die Rupag soll hierbei insbesondere ihre Erfahrungen bei der Identifizierung neuer Investitionsprojekte sowie ihre Kenntnisse im operativen Geschäft einbringen, Schroeder & Co. das Know-How bei Konzeption und Vertrieb beisteuern. Das Management der Bestandsfonds von Schroeder & Co. sowie die bestehenden Tätigkeiten beider Unternehmen bleiben von der Neugründung unberührt und werden wie gehabt weitergeführt, so die Mitteilung weiter.

Seite 2: Solarbeteiligung als Fonds-Premiere

1 2Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.