Neues Emissionshaus startet Windfonds mit Venture-Capital-Charakter

Die neu gegründete Global Invest Emissionshaus AG aus dem westfälischen Löhne hat gemeinsam mit dem Berliner Windparkbetreiber Gwp Germanwindpower das Beteiligungsangebot Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 auf den Markt gebracht.

Windfonds_onlineRund 17 Millionen Euro will der Initiator bei Anlegern einwerben und 85 Prozent davon der Gwp als vorrangiges Darlehen für den Erwerb, die Entwicklung und die Vermarktung von Windkraftprojekten in Polen zur Verfügung zu stellen. Als Sicherheit dienten Projekte, die Gwp in der Türkei und Italien bereits realisiert hätten.

Der verbleibende Teil des Fondsvolumens soll direkt in mehrere Projektgesellschaften in Polen fließen. Das osteuropäische Land plant,  bis zum Jahre 2020 rund 20 Prozent seines Energiebedarfs aus ökologischen Anlagen zu decken. Die Gwp habe sich mehrere Grundstücke in Polen gesichert, auf denen Windparks errichtet werden sollen. Die kurze Projektentwicklungsdauer von drei Jahren ermögliche den Fondszeichnern die Chance auf eine hohe Rendite bei kurzer Kapitalbindung. Anlegern, die sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen können, wird bereits ab 2011 eine Ausschüttung in Höhe von 15 Prozent des eingesetzten Kapitals in Aussicht gestellt und soll halbjährlich ausbezahlt werden. Prognosegemäß endet die Fondslaufzeit am Silvestertag 2014. Bis dahin soll sich das eingesetzte Kapital nahezu verdoppelt haben.

Hinter der Konzeption des Beteiligungsangebots steht der Vorstand von Global Invest, Thomas Mitzel, der zwischen 2005 und 2007 das Österreich-Geschäft des Emissionshauses König & Cie. mit aufgebaut hat und anschließend zum Vorstand des Sozialimmobilienanbieters INP Holding AG, beide Hamburg, gehörte. (af)

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.