19. August 2010, 11:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nordcapital startet neuen Bulker-Fonds

Das Hamburger Emissionshaus Nordcapital bietet Anlegern die Beteiligung an dem Massengutfrachter „E.R. Bordeaux“ mit einer Ladekapazität von 56.000 tdw an, der nach seiner für Mitte nächsten Jahres geplanten Ablieferung für fünf Jahre an die südkoreanische Reederei Hanjin zu einer Tagesrate von 19.500 US-Dollar verchartert ist. Den Initiatorenangaben zufolge habe der Kaufpreis inklusive Anschaffungs- und Nebenkosten 38 Millionen US-Dollar betragen.

Nordcapital-127x150 in Nordcapital startet neuen Bulker-Fonds

Das MS "E.R. Bergamo" ist baugleich mit dem Fondsschiff MS "E.R. Bordeaux".

Die Schiffsofferte hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von 32,7 Millionen Euro (exklusive Agio), bei einem vergleichsweise niedrigen Fremdkapitalanteil von 14 Millionen Euro. Die Differenz sollen die Anleger beisteuern, die sich ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen können.

Nach Einschätzung des Initiators liegt der Kaufpreis rund 50 Prozent unter dem Niveau für vergleichbare Neubauten der Jahre 2007/2008. Die Fondskonzeptionäre gehen daher davon aus, dass der Supramax-Bulker bereits nach zehn Jahren vollständig entschuldet sein kann und haben mit einer Laufzeit des Beteiligungsangebots von sechzehn Jahren kalkuliert. Mit Auslaufen der Erstbeschäftigung soll das Schiff in einem Einnahmepool eingesetzt werden, wobei Nordcapital nach eigenen Angaben für diesen Abschnitt mit Charterraten gerechnet hat,  deutlich unter dem Durchschnittsniveau der letzten zehn Jahre liegt. Die Bereederung soll wie üblich von der Reederei E.R. Schiffahrt übernommen werden.

Der Massengutfrachter verfügt über eigene Kräne und lässt sich dadurch sehr flexibel für den weltweiten Transport von Massengütern wie Kohle, Getreide, Aluminium, Zucker, Düngemittel und Forstprodukte einsetzen.

Anleger sollen anfänglich sieben Prozent der Einlage als jährliche Ausschüttung erhalten, die über die geplante Fondslaufzeit bis Ende 2026 auf 15 Prozent pro Jahr steigen soll. Daneben erhalten Fondszeichner eine jährliche Vorzugsauszahlung in Höhe von vier Prozent der Beteiligungssumme bis zur Ablieferung des Schiffes. Insgesamt prognostiziert der Initiator einen Gesamtmittelrückfluss vor Steuern von 214 Prozent der Kommanditeinlage. (af)

Foto:  Nordcapital

1 Kommentar

  1. […] (cash-online) var mappress0 = new mappDisplay({"mapname":"mappress0","editable":0,"size":"MEDIUM","width":"510","height":"350","zoom":"15","autoCenter":"0","centerLat":"53.553464764940585","centerLng":"9.988503456115723","addressFormat":"CORRECTED","bigZoom":"1","googlebar":"1","scrollWheelZoom":"1","language":"","mapTypes":"0","directions":"1","mapType":"Hybrid","streetView":1,"traffic":1,"initialOpenInfo":"0","defaultIcon":"","pois":[{"address":"Hohe Bleichen 12 20354 Hamburg","caption":"NORDCAPITAL GmbH","body":"Hohe Bleichen 1220354 Hamburg, Germany","corrected_address":"Hohe Bleichen 12, 20354 Hamburg, Germany","lat":"53.55316","lng":"9.98739","boundsbox":{"north":"53.5563076","south":"53.5500124","east":"9.9905376","west":"9.9842424"}}]}); CloseClose […]

    Pingback von Anleger können sich am MS „E.R. Bordeaux“ beteiligen | maritimheute.de — 19. August 2010 @ 12:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Autounfälle wegen Corona-Pandemie

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus wirken sich auf die Verkehrssicherheit in Deutschland aus. Da das Verkehrsaufkommen zurückgeht, werde es in diesem Jahr auch “deutlich rückläufige Schäden” geben, sagte Huk-Coburg-Vorstandschef Klaus Heitmann. Für eine Quantifizierung sei es aber noch zu früh.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Zu früh für den Einstieg am Aktienmarkt

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Aktienmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Minijobber in Corona-Zeiten

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es in Deutschland im Dezember 2019 gut 7,5 Millionen so genannte Minijobber. Weil Minijobs arbeitslosenversicherungfrei sind, ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für 450-Euro-Jobber ausgeschlossen. Doch was gilt für Minijobber in Corona-Zeiten? Bekommen sie weiterhin Geld, wenn sie aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen? Darf Minijobbern einfach gekündigt werden? Oder dürfen sie während der Corona-Pandemie sogar mehr arbeiten? Antworten zu den wichtigsten Fragen liefert die Arag.

mehr ...