28. April 2010, 14:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Orange Ocean schickt Doppelhüllen-Bulker in den Vertrieb

Der Hamburger Initiator Orange Ocean bietet Anlegern die Beteiligung an der MS „United Takawangha“ an. Der Doppelhüllen-Handysize-Bulkcarrier mit einer Tragfähigkeit von 35.000 tdw (tons dead weight) ist seit seiner Übernahme Ende Januar für vier Jahre zu einer Tagesrate von 22.100 US-Dollar verchartert.

Orange-Ocean-127x150 in Orange Ocean schickt Doppelhüllen-Bulker in den Vertrieb

Das Fondsschiff fährt für Siba Ships unter dem Charternamen „Stella Jabbah“.

Wie das Emissionshaus ferner mitteilt, enthält der Chartervertrag mit dem italienischen Unternehmen Siba Ships eine dreimalige Verlängerungsoption für jeweils ein Jahr. In der Folge sei geplant, das Schiff in einem Einnahmepool fahren zu lassen, der bis Ende des Jahres von derzeit fünf auf dann acht Schiffe vergrößert werden soll. Das Hamburger Schifffahrtsunternehmen United Seven fungiert als Vertragsreeder der Takawangha. Den Vertrieb der Offerte soll die Rosenheimer IC Consulting AG übernehmen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt 25,6 Millionen Euro (ohne Agio), wobei der Anteil von rund 12,2 Millionen Euro bei Privatanlegern eingesammelt werden soll, die sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen können. Die Fondskonzeptionäre rechnen damit, dass während der 18-jährigen Laufzeit die Ausschüttungen von anfänglich sieben auf zwölf Prozent der Einlage steigen. (af)

Foto: Orange Ocean

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Orange Ocean schickt Doppelhüllen-Bulker in den Vertrieb: Der Hamburger Initiator Orange Ocean bi… http://bit.ly/deHUiN … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Orange Ocean schickt Doppelhüllen-Bulker in den Vertrieb - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 28. April 2010 @ 15:16

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Brasilien rodet und Zurich pflanzt

In Brasilien fällt immer mehr tropischer Regenwald Rodungen zum Opfer. Mit fatalen Folgen für das Klima und die Artenvielfalt. Die Zurich setzt nun ein Zeichen und unterstützt die Wiederherstellung der Artenvielfalt durch die Anpflanzung von einer Million Bäumen in Brasilien. Partner des Projektes ist die brasilianische Non-Profit-Organisation “Instituto Terra”.

mehr ...

Immobilien

Leipzigs Wohnungsmarkt dreht in Richtung Überversorgung

Leipzig verfügt über einen bezahlbaren Wohnungsmarkt ohne Anspannung. Mehr noch: Aufgrund gegenläufiger Tendenzen – ein stark steigendes Angebot trifft auf eine einbrechende Nachfrage – droht der Markt in Richtung Überversorgung zu drehen.

mehr ...

Investmentfonds

Corona-Krise trifft europäische Banken härter als ihre US-Wettbewerber

Die von der Coronakrise ausgelösten wirtschaftlichen Verwerfungen, haben US-Banken scheinbar besser weggesteckt als ihre europäischen Pendants. Das zeigt zumindest eine Untersuchung der Deutschen Bank.

mehr ...

Berater

Mehr Haftpflichtverträge durch Hunde-Boom

Während der Coronapandemie scheint die Sehnsucht nach einem Hund zu wachsen. Hundezüchter vermelden einen Ansturm auf Welpen, viele Tierheime sind wie leergefegt. Bei der R+V Versicherung spiegelt sich dieser Trend in einem deutlichen Anstieg der Hundehaftpflicht- und Operationskostenversicherung wieder.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...