28. April 2010, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mittelständler öffnen Heuschrecken die Tür

Die Stimmungskurve in der krisengeplagten deutschen Private-Equity-Branche zeigt wieder verhalten nach oben, wie eine Umfrage des Beratungsunternehmen Rödl & Partner herausgefunden hat. Hoffnung macht den Finanzinvestoren vor allem der Kapitalbedarf der Mittelständler.

Heuschrecke-private-equity-finanzinvestor-127x150 in Mittelständler öffnen Heuschrecken die Tür66 Prozent der befragten Beteiligungsfirmen erwarten, dass sich der Private-Equity-Markt besser entwickeln wird als im Vorjahr. Sechs Prozent davon rechnen sogar mit einer deutlichen Verbesserung. Für Hoffnung sorgen insbesondere die ersten erfolgreichen Börsengänge.

Vor allem der deutsche Mittelstand finanziert sich der Studie zufolge zunehmend mit Beteiligungskapital. Mit dem Ausbleiben der „Big Deals“ konzentriert sich die Private-Equity-Branche auf kleinere Unternehmen. Dabei ist sie zunehmend bereit, auf Mehrheitsbeteiligungen zu verzichten. Umgekehrt steigt die Bereitschaft, sich Heuschrecken ins Haus zu holen.

„Beteiligungskapital wird im Mittelstand langsam zur Normalität“, erklärt Wolfgang Kraus, Geschäftsführender Partner von Rödl & Partner. „Der beginnende wirtschaftliche Aufschwung wird in wachsendem Maße durch die Private-Equity-Firmen mitfinanziert werden.“

Die mittelständischen Unternehmen seien bereit, Finanzinvestoren aufzunehmen, weil sie wachsen wollen. „Dabei verlieren die Kapitalgeber ihren Schrecken, weil sie den Machtanspruch zunehmend aufgeben, ihre Beteiligungen mehrheitlich zu kontrollieren“, so Kraus weiter.

Zudem zwinge das schwierige Umfeld für Exits die Beteiligungsgesellschaften zu langfristigeren Engagements. Dies komme dem Mittelstand entgegen. Das Fazit der Analyse laute deshalb: “Aus Heuschrecken werden Grashüpfer, die die Wirtschaft beleben”, so Rödl & Partner.

Insbesondere Unternehmen der Branchen IT, Umwelt, Medizintechnik und Biotech stehen laut Umfrage im Fokus der Beteiligungsfirmen. Bayern behauptet sich vor Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg als attraktivstes Bundesland für Finanzinvestoren.

Rödl & Partner hat im Frühjahr 2010 über 300 in Deutschland tätige Beteiligungsgesellschaften befragt. Angesichts der Rücklaufquote von 38 Prozent sind die Studienergebnisse repräsentativ. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Mittelständler öffnen Heuschrecken die Tür: Die Stimmungskurve in der krisengeplagten deutschen P… http://bit.ly/bdXDWZ … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Mittelständler öffnen Heuschrecken die Tür - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 28. April 2010 @ 18:26

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gewerbe versichern ganz ohne Makler? Münchener Insurtech bringt Versicherungsplattform für KKU

Die digitale Transformation bringt neue Anbieter auf dem Markt. Jetzt hat das bislang relativ unbekante Müncher Insurtech-Start-Up Insureq eine digitale Versicherungsplattform speziell für Klein- und Kleinstunternehmen (KKU)  sowie Selbstständige auf den Markt gebracht. Und will den Vertrieb von Gewerbeversicherungen damit vollständig digitalisieren.

mehr ...

Immobilien

Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten

Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis-und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 1,7 % und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,1 %. Die mit dem Index gemessene Wachstumsdynamik hat sich also im Verlauf des 2. Quartals 2020 in der Gesamtschau des deutschen Wohnimmobilienmarktes abgeschwächt, wobei vor allem die Preise für Einfamilienhäuser die größten Wachstumsbeiträge lieferten, erklärt F+B-Geschäftsführer Dr. Bernd Leutner.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: EU-Kommission veröffentlicht Vorschläge für den Kapitalmarkt

Die Europäische Kommission hat am 24. Juli ein Maßnahmenpaket veröffentlicht, das Teil ihrer Strategie für eine Erholung der Kapitalmärkte von den Folgen der Corona-Krise ist. Mit dem Paket passt die EU-Kommission die europäische Prospektverordnung (Prospekt-VO)‚ die zweite europäische Finanzmarktrichtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II – MiFID II) und die Verbriefungsvorschriften gezielt an.

mehr ...

Berater

Neue juristische Hürden bei Zweifeln an der Echtheit einer Unterschrift

Die Einholung eines schriftvergleichenden Gutachtens zu der Frage der Echtheit der Unterschrift der Erblasserin kommt nur dann in Betracht, wenn das Gericht selbst Auffälligkeiten in Bezug auf die Echtheit der Unterschrift feststellt, entschied das OLG Düsseldorf in seinem Beschluss vom 2. Juni 2020, den die DVEV verkürzt wiedergibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Besonderheit: Wer wenig investiert, wird bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Kapitals vorrangig bedient.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...